Parkstraße: Neue Schilder für Tempo-30-Regelung

+
Die Begrenzung gilt künftig von 7 bis 19 Uhr, und zwar über die gesamte Woche. - Fotos: Messy

Lüdenscheid - Durch eine neue Beschilderung soll die abschnittsweise Tempo-30-Regelung an der Parkstraße deutlicher werden. Die Vorschläge von Verkehrsplaner Christian Hayer stießen im Bau- und Verkehrsausschuss auf Zustimmung.

Hintergrund sind teils verwirrende Angaben, die die Autofahrer auf der langen Strecke zwischen Brügge und Lüdenscheid verunsichern. „Die Parkstraße ist eine leistungsfähige Sammelstraße, auf der eigentlich durchgängig 50 km/h gelten könnten“, sagte Hayer.

Zum Beispiel werden im Bereich der Frankenstraße pro Tag 5000 bis 8000 Fahrzeuge gezählt. Dort sei einmal eine Unfallhäufungsstelle gewesen, die es jetzt durch die Tempobegrenzung nicht mehr gebe. An der Parkstraße lägen zudem verschiedene Einrichtungen wie Kindergarten, Schulen und Seniorenwohnheim, an denen aus Gründen den Verkehrssicherheit Tempo-30-Abschnitte eingerichtet worden seien. Diese sollen jetzt deutlicher und einheitlicher gekennzeichnet werden.

So gelten, wenn die neue Beschilderung umgesetzt ist, in diesen Abschnitten einheitliche Tempo-30-Begrenzungen über die gesamte Woche in der Zeit von 7 bis 19 Uhr. Räumliche Hinweise, die eine Strecke auf 150 oder 200 Meter begrenzen, sollen wegfallen, dafür mit durchgestrichenen 30-Zone-Schildern das Ende der Tempobegrenzung ausgewiesen werden. An der Gotenstraße wird ein Schild aufgestellt, das auf kreuzende Fußgänger hinweist. Das Schild an der Sachsenstraße wird um zehn Meter versetzt, damit es besser sichtbar ist.

Von Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare