Bernd Heinrich neuer Leiter des Awo-Seniorenzentrums

Bernd Heinrich ist Nachfolger von Kristin Aubert und leitet jetzt das Awo-Seniorenzentrum an der Parkstraße.

LÜDENSCHEID ▪ Fast auf den Tag drei Jahre ist es her, dass Kristin Aubert die Leitung des Awo-Seniorenzentrums an der Parkstraße übernommen hat. Am Donnerstag übernahm Bernd Heinrich offiziell den Chefposten. Die 55-Jährige übernimmt das Awo-Seniorenheim in Lennestadt, behält aber auch weiterhin die Leitung der Kiersper Einrichtung.

Bernd Heinrich ist kein Neuling auf dem Gebiet. „Mittlerweile kann ich auf eine 15-jährige Erfahrung als Einrichtungsleiter zurückblicken, unter anderem zehn Jahre bei einer kirchlichen Einrichtung in Fröndenberg“, sagte der 51-Jährige gegenüber den LN. Geboren wurde er in Dortmund. Nach dem Fachabitur schloss er ein Studium zum Diplom-Sozialarbeiter ab und erwarb weitere Zusatzqualifikationen. „Darüber hinaus bin ich Diplom-Gerontologe. Die Gerontologie ist die Wissenschaft des Alterns. Es ist ihre Aufgabe, nicht nur die Lebensphase Alter, sondern auch die Voraussetzungen für eine optimale lebenslange Entwicklung zu erforschen“, beschreibt Heinrich das Fachgebiet. Der zweifache Familienvater bedankte sich bei Vorgängerin Kristin Aubert für die gute Einarbeitung und bescheinigte ihr, das Haus gut bestellt zu haben. Bewohnern, Angehörigen, Mitarbeitern und Freunden des Awo-Seniorenzentrums versprach er, immer eine offenes Ohr für ihre Anliegen zu haben.

Kristin Aubert blickt positiv auf ihre Zeit in Lüdenscheid zurück: „Wir haben hier viel erreicht und die Zufriedenheit unserer Bewohner gesteigert.“

Reinhard Strüwe, beim Awo-Bezirksverband Westliches Westfalen Leiter der Abteilung Steuerung der Betriebe/Qualitätsmanagement, hob die Ergebnisqualität der Einrichtung hervor, die 80 Plätze vorhält.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare