Mit Ilse und Werner nach Finnland

+
Der Kabarettist Bernd Gieseking stellte "Finne Dich selbst" vor.

Lüdenscheid – „Der Ostwestfale kommt wech – und nicht her. Und der isst auch seinen Teller auf – und nicht leer!“ Aber so unterschiedlich seien die Ostwestfalen und die Finnen eigentlich gar nicht, erklärte am Mittwochabend in der mit rund 160 Gästen gut besuchten Garderobenhalle des Kulturhauses der Kabarettist Bernd Gieseking dem Publikum.

Denn am Ende seines Roadtrips von Minden nach Lahti (100 Kilometer nördlich von Helsinki) habe sich herausgestellt: „Die Finnen sind die Ostwestfalen Europas!“ Zwei Jubiläen gelte es mit Bernd Gieseking zu feiern, hatte zuvor Kulturhausleiterin Rebecca Egeling erklärt: 40 Jahre Lüsterklemme und das 25-jährige Bühnenjubiläum Bernd Giesekings.

Ein alter Hase also auf den Bühnenbrettern, der nach seiner Finnland-Reise mit seinen Eltern Ilse und Hermann im Auto das Buch „Finne Dich selbst“ auflegte und daraus später ein Kabarettprogramm entwickelte.

Zunächst gab's eine kurze innerfamiliäre Einführung: Bruder Axel habe eine Finnin kennen und lieben gelernt auf einem Festival in Spanien – „wo auch sonst?“ Anschließend sei er nach Lahti ausgewandert.

Was folgte, war ein amüsanter Erzählabend mit lehrreichen Einschlägen: Finnland sei das Land mit dem größten Verbrauch an Kaffeebohnen. Finnen seien tolerant bis zur Selbstaufgabe. 5,4 Millionen Einwohner und zwei Millionen Saunen. Und immer wieder zog der Kabarettist Parallelen zu den wortkargen Ostwestfalen, führte Ilse, Hermann und sich als Paradebeispiele an.

Nach der Pause und der Werbung in eigener Sache – „Ich muss jetzt aufpassen, dass ich beim Programm bleibe. Ich habe zu viel unnützes Wissen im Kopf“ – nahm Gieseking die finnische Sprache aufs Korn, las Passagen aus seinem Buch und zeigte den bunten finnischen Reisepass: „Wir Deutschen sind durch Terrorismus so paralysiert, dass wir nicht mit Mineralwasser reisen dürfen, und die Finnen machen aus ihrem Reisepass ein Daumenkino!“

Das „unnütze Wissen“ verpackte der Kabarettist durchaus charmant, und die ostwestfälisch-unterkühlte Distanz zwischen Eltern und Sohn bröckelte nach dem Roadtrip auf engstem (Auto)Raum hier und da. Aber wie nah die Lehrstunde in Sachen finnischer Gepflogenheiten Bernd Gieseking an die „Lüsterklemme“ gebracht hat, steht erst kommenden Montag fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare