Anna und die Spaghettihochzeit

+
Das Ensemble des Musiktheaters Atze aus Berlin war mit „Spaghettihochzeit“ zu Gast im Kulturhaus.

Lüdenscheid - Wut, Trauer, Verzweiflung, Glück, Erinnerungen – die ganze Bandbreite der Gefühle brachte am frühen Donnerstagabend Atzes Musiktheater aus Berlin auf die Bühne des Kulturhauses. Die Schauspieler hatten das preisgekrönte Stück „Spaghettihochzeit“ mitgebracht, die Geschichte von Anna und Thimm.

Annas Eltern steuern auf die Scheidung zu, Thimms geschiedene Mutter heiratet ihren neuen Freund. Während Anna versucht, die Ehe ihrer Eltern noch zu kitten, ist Thimm – scheinbar – über den Trennungsschmerz hinweg. Klug zeigte das Ensemble mit einer marginalen Bühnenausstattung, mit Live-Musik, mit sehr leisen, traurigen Tönen, aber auch sehr lauten Trommelwirbeln Annas Geschichte in einer offenen Inszenierung, in der die Schauspieler schon auf der Bühne standen, während sich der Theatersaal noch füllte.

Wie immer bestand die Inszenierung in weiten Teilen aus Musik und wohl durchdachten, kindgerechten Texten. Einmal mehr bewiesen die Berliner, dass man es an der Spree versteht, gutes Kindertheater zu machen - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare