Bergstadtchor gibt Konzert im Kulturhaus

Sigrid Althoff und Mariko Ashikawa wurden als Dortmunder Klavierduo verpflichtet.

LÜDENSCHEID - „Ich lade gern mir Gäste ein“ – dieses Konzertmotto nehmen die Sänger des Bergstadtchores wörtlich und bieten ihren Gästen am Samstag, 28. April, ein bis in alle Einzelheiten bestens vorbereitetes Programm. Im Kulturhaus (16 Uhr) möchten sie an den Erfolg des Galakonzertes anknüpfen, das sie dort Anfang Mai 2010 gaben.

Dirigent und Moderator ist einmal mehr Stefan Lex, dessen Auftritte seit Jahren von stehenden Ovationen begleitet werden. Dabei wird er wieder in mehrere Rollen schlüpfen und als Tenor oder auch Dirigent Brücken schlagen zwischen alten Volksweisen, Operettenmelodien und melodiösen Popsongs.

Denn das Repertoire, das an diesem Nachmittag geboten wird, ist bunt gemischt. Es reicht vom Heimatlied aus der Operette „Monika“ des Komponisten Nico Dostal über Friedrich Silchers „Mein eigen soll sie sein“ bis zur „Post im Walde“, die der Sänger und Gesangslehrer Heinrich Schäffer zunächst im norddeutschen Raum und später auch über die Grenzen dieser Region hinaus populär machte.

Stefan Lex wird begleitet von seiner Pianistin Sigrid Althoff. Die in Gummersbach geborene Musikerin studierte zunächst an der Musikhochschule Köln bei Prof. Pavel Gililov, später an der Musikhochschule Freiburg und schloss mit Auszeichnung ab. Schon früh zeigte sich eine außergewöhnliche Begabung für die Kammermusik. Sigrid Althoff und Mariko Ashikawa, beide Schülerinnen von Prof. Pavel Gililov, schlossen sich auf Anraten ihres Lehrers zu dem erfolgreichen Dortmunder Klavierduo zusammen und werden das Konzert mit Beiträgen bereichern.

Dabei ist die Handschrift des berühmten russischen Klaviervirtuosen bei beiden Pianistinnen unverkennbar. Die in Japan geborene Mariko Ashikawa gewann bereits während ihres Studiums mehrere nationale und internationale Preise. Weitere Solisten des Konzertes werden der Trompeter Wolfgang Keil sein und die Koloratursopranistin Diana Petrova sein. Im zweiten Konzertteil wechseln die Sänger hier und da ins Pop-Genre, bevor das weltbekannte Chianti-Lied den Schlusspunkt setzt.

Karten für das Konzert sind zum Preis von 15 Euro im Ticketshop der Lüdenscheider Nachrichten an der Friedrichstraße, an der Theaterkasse des Kulturhauses sowie bei Kattwinkel am Rathausplatz zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare