Bergstadt-Gymnasiasten zeigen „Carpe Diem“

Rosen gab es von Schulleiterin Annette Meyer (rechts) für die jungen Darsteller.

LÜDENSCHEID - Am Ende gab es aus der Hand von Schulleiterin Annette Meyer Rosen für die jungen Darsteller. Und die waren mehr als verdient.

In einer höchst professionellen Inszenierung mit dem Titel „Carpe Diem“ zeigten Schülerinnen und Schüler des Bergstadtgymnasiums am Abend im Kulturhaus ihre ganz eigene Version des „Clubs der toten Dichter“, in der – so Annette Meyer – sich sicher der eine oder andere wiedererkannt hat. Helga Bothe schrieb das Stück auf die Gegebenheiten des Lüdenscheider Gymnasiums um.

Weitere Bilder der Inszenierung hier

„Carpe Diem“

Und so wurde die Elite-Schule der Original-Vorlage in den Bergen von Vermont zum Gymnasium Hellental in den Bergen dieser Stadt. Unter der Regie von Julia Pütz und Cornelia Meißner bekamen die Zuschauer im großen Saal eine große theatralische Bandbreite geboten – frische, junge Gesichter, Spielfreude, ein fesselnder Inhalt, die eine oder andere Schmunzel-Szene und ein Ende, bei dem man eine Stecknadel hätte fallen hören können. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare