Berglandklinik bald komplett saniert

Berglandklinik-Chef Dr. Jörg Tornow, Laura Manzke mit ihrer Tochter Emily, Hannelore Hallmann, Leiterin der Elternschule, und Nadine Olschok mit Nachwuchs Alessa (v.l.) in einem der frisch renovierten Zimmer: Kurz nach Ostern soll die Innensanierung abgeschlossen sein.

LÜDENSCHEID ▪ Leiter Dr. Jörg Tornow und sein Team haben ein aufregendes und zum Teil auch aufreibendes Jahr hinter sich. Doch mit Blick auf das Resultat hat es sich gelohnt. Die Berglandklinik ist passend zum 40. Geburtstag bald komplett saniert. „Kurz nach Ostern werden wir innen fertig sein. Außen, denke ich, Mitte des Jahres. Danach sind wir gerüstet für die nächsten 40 Jahre“, freut sich der Ärztliche Leiter der Frauen-Fachklinik am Hundebrink.

„Klotzen statt kleckern“, lautete die Devise, um den laut Tornow „großen Investitionsstau“ der vergangenen vier Jahrzehnte aufzulösen. Rund 2,5 Millionen kostet die Sanierung. Ein Drittel der insgesamt 15 Zimmer ist bereits fertig – mit Fernseher, Internet, einem barrierefreien Zugang zu den Duschen in den frisch gefliesten Bädern sowie neu verlegten Elektro- und Sanitärleitungen. Laura Manzke, die gerade ihre Tochter Emily zur Welt gebracht hat, und Nadine Olschok, die ihre kleine Alessa im Arm hält, fühlen sich wohl in dem hellen Zimmer. Vor dem Fenster versperrt das Gerüst noch die freie Sicht. Das Flachdach, in der Vergangenheit immer einmal wieder Schwachstelle, wurde auf Vordermann gebracht, rundum werden Dämmplatten angebracht, um die Wärme in der Klinik zu halten. Mit Erfolg: „Wir haben schon weniger Öl verbraucht“, sagt Tornow. Auch neue Balkone werden im Rahmen der Dämmung angebracht.

Die Rampe am Eingang wird abgeflacht, der gesamte Zugangsbereich offener gestaltet. Hinter dem Empfang wird auf Anregung vieler Mütter und auch Besucher ein kleiner Kiosk entstehen. Großartige Behinderungen habe es durch die Arbeiten nicht gegeben. Der Baulärm hält sich tatsächlich in Grenzen, auch wenn noch eine Menge zu tun ist. Zwar ist im großen Gymnastikraum der Elternschule das Parkett neu verlegt und die Decke abgehängt. Zusätzlich werden aber noch ein Umkleideraum und eine Hebammenpraxis eingerichtet. „Zwei Monate sind wir mit den Angeboten der Elternschule in das SOS-Kinderdorf gewechselt. Dafür sind wir sehr dankbar. Es ist nichts ausgefallen“, freut sich die Leiterin Hannelore Hallmann. Ihr Büro hat sie nach Hause verlegt, doch bald ist auch das sanierte in der Berglandklinik fertig und die Zeit der Improvisation gehört der Vergangenheit an.

Es gibt also 2012 einiges zu feiern in der Berglandklinik: ein komplett saniertes Haus und 40. Geburtstag.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare