Kunden sollen vorerst die Alternativen nutzen

Es war so bequem: Post baut Drive-in-Briefkasten im MK ab

+
Statt eines Briefkastens nur noch Klebeband: Der Briefkasten am Fahrbahnrand soll aber erneuert werden.

Märkischer Kreis - Direkt am Fahrbahnrand befand sich der Briefkasten, in den Autofahrer bequem die Post aus dem Auto heraus einwerfen konnten. Nun ist er weg - das steckt dahinter:

Bequem die Post aus dem Autofenster in den Briefkasten werfen – das war bislang an der Knapper Straße an der Abbiegung zur Friedrichstraße in der Innenstadt Lüdenscheid möglich. Dort befand sich bis vor einigen Tagen noch ein Briefkasten direkt am Rand der Fahrspur. 

Ein Ausstieg und eine Parkplatzsuche waren nicht nötig, die eigene Post konnte aus dem Autofenster fix eingeworfen werden. Doch kürzlich ist der „Drive-in“-Briefkasten abgebaut worden. Hintergrund war ein Unfallschaden, wie die Pressestelle der Deutschen Post DHL Group auf Nachfrage mitteilte. 

Freuen dürfte die Kunden, dass der Briefkasten an gleicher Stelle wieder aufgebaut werden soll. Wann, ist laut Pressestelle der Post allerdings noch nicht bekannt. Kunden werden gebeten, in der Zwischenzeit die Briefkästen auf dem Rathausplatz zu nutzen, die sich in nächster Nähe zu dem Standort befinden, heißt es. Darüber hinaus gebe es die Möglichkeit, den nächsten Briefkastenüber die Internetseite www.deutschepost.de zu suchen – über den sogenannten Postfinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare