Für Benyamin Nuss ist jede Musik klassisch

Der junge Pianist Benyamin Nuss lockt mit seiner frischen Interpretation deutschlandweit junge Leute in die Konzert-Säle.

LÜDENSCHEID - Für Benyamin Nuss, dessen Vater Jazz-Musiker ist, gibt es keine Grenzen in der Musik. Für ihn kann jede Musik klassisch sein – sie muss nur gut sein. Der junge Bergisch Gladbacher ist Solist im Klavierkonzert von Mendelssohn Bartholdy und gastiert gemeinsam mit der „Vogtland Philharmonie“ am Sonntag, 6. Februar, im Kulturhaus.

Mit seinen Interpretationen von Musik zu Videospielen lockt Benyamin Nuss inzwischen auch ein jüngeres Publikum deutschlandweit in die Konzertsäle. Der Pianist gehört zur Generation „Final Fantasy“.

Die „Vogtland Philharmonie“ Greiz/Reichenbach unter der Leitung ihres Chefdirigenten Stefan Fraas spielt an diesem Abend von Gustav Holst die St. Pauls Suite, von Felix Mendelssohn-Bartholdy das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 25 und nach der Pause die Sinfonie Nr. 3 Es-Dur „Eroica“ op. 55 von Ludwig van Beethoven.

Für die Veranstaltung im Rahmen des Abonnements Sinfoniekonzerte gibt es Karten an der Theaterkasse des Kulturhauses, Tel. 0 23 51/ 17 12 99, und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare