Auch Thekentour vom Coronavirus besiegt

Der Fuchs wird erst im Herbst verbrannt: "Burn the Fox" verschoben

+
In diesem Jahr wird der Fuchs erst im Oktober brennen.

Lüdenscheid - Man hat es schon kommen sehen: Eine weitere beliebte Lüdenscheider Veranstaltung muss aus Sicherheitsgründen wegen der Ausbreitung des Coronavirus' abgesagt werden. Doch der Fuchs wird später brennen. 

Das „Burn the Fox“-Festival wird in diesem Jahr nicht zu Ostern stattfinden. Dies teilte Matthias Czech vom Verein Onkel Willi & Söhne am Donnerstagvormittag mit: „Wir haben uns diese Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht, doch hatten wir einfach keine andere Wahl!“

Ganz verzichten sollen die Lüdenscheider auf das beliebte Mega-Event aber nicht. Czech: „Wir warten, bis die Tage wieder kürzer werden und verbrennen die Fuchs wahrscheinlich im Oktober.“ 

Die Entscheidung über den genauen Termin falle in den kommenden zwei Wochen. Matthias Czech: "Das wird für den Verein eine gewaltige Aufgabe: Erst das Bautz-Festival, dann das Stadtfest und schließlich Burn the Fox. Doch wir werden das schaffen!"

Ebenfalls abgesagt haben die „Willis“ eine für Anfang Mai in der Innenstadt geplante Thekentour.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare