Betrüger unterwegs

Bekannte Masche, wieder Erfolg: Frau im MK fällt auf Wechseltrick herein

Finanzwissen bei Jugendlichen
+
Symbolbild

Die Masche ist alt und hinlänglich bekannt – trotzdem fallen immer wieder Opfer auf den sogenannten Wechseltrick herein. Am Mittwoch erwischte es eine Verkäuferin in einem Laden an der Werdohler Straße.

Lüdenscheid - In den Nachmittagsstunden betrat ein Mann das Geschäft, fragte die Angestellte laut Polizeibericht nach einem kleineren Artikel – und wollte dann einen 50-Euro-Schein gewechselt haben. Der Mann redete sehr viel, verwickelte die Verkäuferin in ein Gespräch und ließ sich noch den Weg zu einem Imbiss erklären.

Am Ende händigte die Frau dem Unbekannten das Wechselgeld für den kleinen Einkauf aus, ohne den hingehaltenen 50-Euro-Schein entgegengenommen zu haben.

Der Mann stieg in einen silberfarbenen VW, der vor einem Lokal geparkt war, und fuhr davon. Erst jetzt wurde dem Opfer der Fehler bewusst. Eine Kassenkontrolle bestätigte den Verdacht, und sie rief die Polizei.

Die Beamten fanden heraus, dass der Täter es zuvor in dem Restaurant gegenüber versucht hatte und in einem weiteren Restaurant tatsächlich einen 50-Euro-Schein in kleinere Scheine getauscht hatte.

Der Gesuchte ist 1,85 Meter groß, 45 bis 50 Jahre alt und schlank. Er trug einen dunklen Pullover, dunkle Jeans, sprach Deutsch mit Akzent, hatte kurze schwarz-graue Haare, einen schwarz-grauen Drei-Tage-Bart und ungepflegte Zähne. Hinweise an die Polizei unter Tel. 90 99 0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare