Im Elektronikmarkt

Stern-Center: Bei Computerspiel verloren - Unbekannter droht vier Schülern mit Messer

+
Die Polizei sucht einen JUgendlichen, der vier Schüler im Stern-center bedroht hatte. 

Lüdenscheid - Die Polizei sucht einen 12- bis 14-jährigen Jungen, der am Freitag im Stern-Center vier Gleichaltrige mehrfach mit einem Messer bedroht hat.

Die vier Schüler im Alter zwischen elf und 13 Jahren hatten sich nach eigenen Aussagen in einem Elektronikmarkt zu dem unbekannten Jungen gesellt und mit ihm ein Computerspiel gespielt. 

Als er gegen die Freunde verlor, soll er ein Messer aus der Tasche geholt, damit die Mitspieler bedroht haben und gegangen sein. Wenig später traf das Quartett den Unbekannten noch zweimal im Stern-Center. 

Messer im Stern-Center: Junge droht mehrfach

Beide Male soll er die Jungs dabei erneut mit dem Messer bedroht haben. Darauf wandten sich die Opfer an den Sicherheitsdienst des Einkaufszentrums, die Polizei nahm Daten mutmaßlicher Zeugen auf und sicherte Aufnahmen der Überwachungskameras. 

Es werden weitere Hinweise gesucht. Der Unbekannte ist 1,50 bis 1,55 Meter groß, hat eine schlanke Statur und trug zur Tatzeit blaue Jeans und eine graue Jacke. Zeugen sollten sich unter Tel. 02351/9099-0 an die Polizei in Lüdenscheid wenden.

Ein Lkw ist in der Nacht zum Sonntag beim Abbiegen in ein Hotel in Lüdenscheid gekracht. Heftiger hat es in Lüdenscheid an der Worthkreuzung gekracht: Dort hatten sich ein BMW und ein Mercedes vermutlich ein Autorennen geliefert. Die Polizei im Märkischen Kreis sucht nach einer vermissten 33-Jährigen. Sie wurde zuletzt im Lennetal gesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare