LN-Buch „111 Dinge...“ ist im Handel

Bürgermeister ist begeistert: "Prima Weihnachtsgeschenk"

LÜDENSCHEID  - Bürgermeister Dieter Dzewas ist begeistert: „Ein tolles Buch in einem sehr schönen Format mit ganz vielen interessanten Geschichten. Und ganz sicher ein prima Weihnachtsgeschenk!“ Der Bürgermeister sowie Stadtarchivar Tim Begler bekamen am Samstag als Erste jeweils ein druckfrisches Exemplar des LN-Buchs „111 Dinge, die man in Lüdenscheid getan haben muss“.

Am Samstag war die letzte Folge der beliebten Serie in den Lüdenscheider Nachrichten erschienen. Ihr Thema: „Einen Gang über den Wochenmarkt machen“. Da lag es nahe, dass LN-Chefredakteur Martin Krigar und Verleger Arno Seltmann das Buch auf dem Wochenmarkt überreichten – gemeinsam mit LN-Redakteurin Kerstin Zacharias, die diesen Text geschrieben hatte. Etliche Passanten blieben während des Fototermins stehen, um gleich mal einen Blick in das Buch zu erhaschen.

Freuen sich über das Buch „111 Dinge, die man in Lüdenscheid getan haben muss“: (v.l.) Verleger Arno Seltmann, LN-Chefredakteur Martin Krigar, Stadtarchivar Tim Begler, Bürgermeister Dieter Dzewas, Monika Heubusch und Manuela Landau von der Gärtnerei Kissing sowie LN-Redakteurin Kerstin Zacharias

Vor zwei Jahren hatten die Vorbereitungen für die Serie begonnen, und schon nach dem ersten Gespräch mit Frank Seltmann, Seniorchef des Verlags seltmann + söhne, war klar, dass daraus auch ein Buch entstehen sollte. Die LN-Redaktion trug Ideen für die „111 Dinge“ zusammen, Termine mussten koordiniert, die Geschichten schließlich geschrieben worden. Auch Anregungen von Lesern, was in die Serie passen könnte, wurden gern aufgenommen.

Am Ende sind sich alle einig: Der beträchtliche Aufwand hat sich gelohnt. Bürgermeister Dzewas: „Wer dieses Buch gelesen hat, kann sagen: Lüdenscheid ist alles – nur nicht langweilig“.

Stadtarchivar Tim Begler blätterte gleich eifrig in den „111 Dingen“: „Da sind jede Menge Sachen dabei, die ich auch noch machen werde. Und ich freue mich, dass das Buch ab sofort auch im Stadtarchiv zu finden ist.“ Verleger Arno Seltmann: „Als Lüdenscheider Verlag haben wir nur zu gerne mitgemacht und sind jetzt sehr stolz, dieses Buch präsentieren zu können.“

Einer allerdings fehlte leider bei der Buchvorstellung am Samstag: Frank Seltmann. Der Verlags-Seniorchef hatte sich vor 14 Tagen einer Operation unterziehen müssen. Doch er ist schon wieder guter Dinge. Schmunzelnd sagt er: „Das 112. Ding, das ich jedem Lüdenscheider nur wärmstens empfehlen kann: sich von Dr. Hagenah und seinem Team der Sportklinik Hellersen eine neue Hüfte einbauen zu lassen!“

Ein besonderes Schmankerl versteckt sich übrigens ganz am Ende des Buchs: „Elf Dinge, die man in Lüdenscheid nicht machen sollte“. Haben auch Sie eine Idee, was man in Lüdenscheid besser sein lässt? Dann schreiben Sie unter dem Stichwort „111 Dinge“ an die LN-Redaktion, Rathausplatz 4, E-Mail: ln@come-on.de. Die originellsten Vorschläge werden wir veröffentlichen und unter allen Einsendern drei Exemplare des Buchs verlosen.

Das Buch ist ab sofort in der Geschäftsstelle der LN an der Friedrichstraße, in allen anderen Geschäftsstellen des Märkischen Zeitungsverlags sowie im heimischen Buchhandel zum Preis von 19,90 Euro erhältlich.

Lesen Sie auch:

„111 Dinge“ ab Samstag im Handel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare