Begehrte Kinositze ermöglichen Spende für das SOS-Kinderdorf

+

Lüdenscheid - Der Verkauf von 120 Kinositzen hat sich ausgezahlt: Filmpalast-Betreiber André Lubba konnte 2400 Euro an das SOS-Kinderdorf Sauerland übergeben.

Dass seine alte Bestuhlung so begehrt sein würde – damit hatte auch André Lubba nicht gerechnet. „Ich hätte noch viel mehr verkaufen können. Die Nachfrage war groß. Ein Stück Kinonostalgie – das wollten viele haben“, erklärte Lubba lachend.

Über seine Spende freute sich Gabriele Polle sehr. Und die Leiterin des SOS-Kinderdorfes wusste auch sofort, wohin das Geld fließen soll. „Unsere Freizeitpädagogin Ute Friedrich betreut auch den Werkraum. Da gibt es immer Bedarf. Wenn 60 Kinder und Jugendliche malen und werkeln, dann braucht man viel Material. Das kostet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare