Rahmenattraktionen

Bautz-Festival: Bei dieser Challenge können Sie mitmachen

+
Ähnlich wie dieser Parcours wird der auf dem Bautz-Festival aussehen, nur kleiner: Hoek Events baut die Bahn passend für das Gelände im Nattenberg-Stadion auf. Dort wird sie insgesamt 225 Meter lang sein, zwei Personen dürfen darauf gegeneinander antreten.

Lüdenscheid – Bautz-Festival-Besucher dürfen sich neben dem zweitägigen Musikprogramm auch auf besondere Rahmenattraktionen freuen.

Die Planungen für das Bautz-Festival im Nattenberg-Stadion werden immer konkreter. Neben den Bekanntgaben der ersten Künstler organisieren die LSM (Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH) als Veranstalter sowie der Verein Willi & Söhne und die Sparkasse als Unterstützer derzeit ein entsprechendes Rahmenprogramm für die zwei Tage. 

„Der Festival-Aufenthalt soll spannend werden und Spaß machen“, sagt LSM-Geschäftsführer André Westermann. Unter anderem werden sie auf der Kunstrasenfläche einen großen Survival-Parcours im Prinzip einer Hüpfburg aufbauen: Hindernisse, Netze, Klettern und Rutschen auf 225 Metern Länge und für alle Altersgruppen. 

Aufgebaut wird der Parcours von Hoek Events, der die Hindernisse und die Form an die Gegebenheiten vor Ort anpassen wird. „Das läuft ähnlich wie bei Ninja Warriors: Es treten auf dem Parcours immer zwei Leute gegeneinander an“, sagt Westermann. „Das wird ‘ne coole Sache.“

Lesen Sie zu dem Festival auch:

Schon 1.500 Tickets verkauft - so sieht das Festival-Gelände aus

Nena und Kool Savas beim Bautz-Festival - Diese Bands sind noch dabei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare