Baustellen: Teurere Bustickets möglich

+

Lüdenscheid - Autofahrer in Lüdenscheid müssen derzeit oft größere Umwege in Kauf nehmen – die vielen Baustellen im Innenstadtbereich sind durchaus eine Herausforderung. Auswirkungen hat das auch auf den Busverkehr, zu spüren bekommen das insbesondere die Fahrgäste.

Denn die Umwege können unter Umständen auch teurere Fahrpreise bedeuten. Ein LN-Leser wunderte sich über den plötzlichen Preisanstieg seiner üblichen Route: von der Brüderstraße bis zum Sauerfeld. Statt bisher 1,10 Euro koste die Fahrt nun 2 Euro. 

„Das ist durchaus möglich“, sagte Jochen Sulies, Pressesprecher der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG). In diesem Fall sei der Preis von einem Kurzstrecken-Tarif auf die Preisstufe 1, also den Stadtbereich, übergegangen. 

Mehr Haltestellen als zuvor

Der Grund: Wegen der Baustellen muss eine andere Strecke gefahren werden, auf der auch mehr Haltestellen liegen: „Zuvor waren es drei, also genau der Kurzstreckentarif – nun sind es sieben“, erklärt Sulies. Für viele Betroffene sei das sicher nicht toll, die Route könne aber nicht geändert werden. „Das ist sehr selten, oft führt die Route wegen einer Baustelle vielleicht in eine Parallelstraße. Das macht in der Regel keinen Unterschied.“ 

Die Tariflandschaft sehe nur Start und Ziel vor – mit den entsprechenden Halts dazwischen. „Wenn es mehr werden, muss das berücksichtigt werden. Daran können wir nichts ändern.“ Spürbar sei das nur für manche Kurzstreckennutzer, betont Sulies. „Die meisten werden keinen Unterschied merken, da sie ohnehin einen Stadttarif bezahlen. Und in eine zweite Tarifzone kommen wir hier nicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare