Baumesse in Lüdenscheid: Rekordbeteiligung amtlich

Der Messestand der Engelhard Ideencenter GmbH (u.a. Wintergärten, Fenster) ist einer der ersten von mehr als 130, der in der Zelthalle neben der Schützenhalle fertig aufgebaut wurde. - Foto; Kleinfeld

Lüdenscheid - Die ersten Stände der neuen Rekordmesse „Bauen und Wohnen Märkischer Kreis“ mit mehr als 130 Ausstellern sind bereits aufgebaut – Bauherren, Sanierer und Renovierer dürfen sich am Samstag und Sonntag auf eine noch größere Bandbreite an Handelsfirmen, Handwerksbetrieben, Bauunternehmen, Maklern und Finanzdienstlern in der Schützenhalle sowie einer weiteren Messehalle freuen.

Neben den Themenbereiche Bauen und Wohnen bildet das Thema Energie den Themenschwerpunkt der bereits 14. Baumesse auf dem Loh. Von der Solartechnologie, alternativen und effizienten Heizmodellen und den damit verbundenen Energiesparmaßnahmen bis hin zum Kaminholz werde eine große Angebotsvielfalt auf der Baumesse vertreten, erklärte Messeveranstalter Jürgen Bürschel.

Im Rahmenprogramm der Messe referiert unter anderem der Verband der freien Architekten in Deutschland (VfA) über das Thema „Der Wunsch zum eigenen Traumgarten“. Neu im Angebot ist der Vortrag „Steuerliche Aspekte von Photovoltaik-Anlagen“ von Dipl.-Betriebswirtin und Steuerberaterin Katja Leporin an beiden Messetagen jeweils um 16 Uhr (steht nicht im Programm). Energieberater und Fachberater zum Innenausbau in den eigenen vier Wänden runden das umfangreiche kostenlose Vortragsprogramm ab. - wok

Die Baumesse ist an beiden Tagen jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare