Es wird wieder enger an der Altenaer Straße

+
Zwischen dem Restaurant Plaka und der Holzhandlung Eick werden die beiden Fahrbahnen ab Dienstag auf eine Fahrbahn verengt. Die Sanierung des Kanals geht weiter.

Lüdenscheid - Es wird ab Dienstag auf einem Teilstück der Altenaer Straße wieder enger. Der 2. Bauabschnitt der Kanalsanierung beginnt. Das teilt Simon Holterhof vom Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid (SEL) mit.

Von Martin Messy

Konkret geht es um den Abschnitt zwischen dem Restaurant Plaka und der Holzhandlung Eick. Die Gewölbesanierung unter der Straße führt zu einer Einengung der Fahrbahnen stadtauswärts von zwei Spuren auf eine. Dies wird nach Angaben des SEL voraussichtlich bis Dezember dieses Jahres dauern.

Am Mittwoch wird es auch auf der anderen Seite der Altenaer Straße zu einem Fahrbahnverengung kommen, allerdings nur vormittags. Hintergrund ist eine Baugrunduntersuchung zur Vorbereitung des 3. Bauabschnitts der Kanalsanierung. Dazu wird der Bereich zwischen der Einmündung Wiesenstraße bis zur Einmündung „Bergchemie“ stadteinwärts auf eine Spur verengt. Kurzfristig kann es also zu Rückstaus kommen.

Außerdem teilt der SEL mit, dass am Montavormittag eine optische Inspektion des Mischwasserkanals in der Rahmedestraße durchgeführt wird. Sie dient der Vorbereitung einer sogenannten Schlauchlinersanierung des Kanals. Am Montagvormittag wird daher zwischen der Einmündung Heedfelder Straße und der Einmündung Wehberger Straße die Fahrspur ebenfalls verengt.

Der SEL bittet um Verständnis, wenn es zu diesen Zeitpunkten kurzfristig zu Beeinträchtigungen kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare