Spannende Basketball-Night mit 54 Sportlern

+
Bürgermeister Dieter Dzewas (rechts) gratulierte Niko Koudas zu seinem Siegestreffer im Superwurf-Wettbewerb.

Lüdenscheid - Projekt Kluse in Aktion: Die Basketball-Night in der Turnhalle des Bergstadt-Gymnasiums wurde in seiner 15. Auflage zum Erfolg. Ausgelassene Spielfreude der Jugendlichen, sportliche Fairness, Ehrgeiz, Spaß und Spannung prägten das Turnier mit zehn Spielrunden.

Auftritte der Cheerleader des LTV, des Rappers „Rouan ft. Bykraf“, ein Par cours des TV Leifringhausen sowie die Breakdancer unter der Leitung von Lino Masella rundeten das Programm ab und erhöhten die begeisterte Stimmung in der Halle.

Los ging es um 18 Uhr - und Ende war erst kurz vor Mitternacht. 54 Jugendliche aller Altersstufen traten in zwanzig Teams gegeneinander an. Teilnehmen konnte jeder. Gespielt wurde in drei Klassen, der unter beziehungsweise über sechszehnjährigen Jungen und einer Mädchenklasse. Die Spielleitung hatte Dierk Gelhausen von der Stadt Lüdenscheid übernommen. Bürgermeister Dieter Dzewas begrüßte die Teilnehmer des vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Turniers. Dzewas ließ es sich nicht nehmen, den Siegern persönlich zu gratulieren.

Unter der Moderation von Vassilios Apostolopoulos ging es lebhaft in der Halle zu - mit Turnierrunden und freiem Spiel. Zu spannenden Höhepunkten des Abends entwickelten sich die drei Einzelwettbewerbe „BUMP“, „Superwurf“ und „Two Balls“. Sieger im Superwurf wurde der Lüdenscheider Niko Koudas, der den mit 150 Euro dotierten, von der AOK gestifteten Preis mit nach Hause nehmen konnte. Im Wettbewerb „Two Balls“ siegten Alexander und Tim Tripel mit 60 Punkten äußerst knapp vor Robin Wigger und Abdul Souleiman, die 58 Punkte erzielten. Der dritte Platz ging an Calvin Arvanitakis und Francesco Picitilli mit 32 Punkten. Für die Erstplatzierten gab es Bälle, die anderen Sieger erhielten Gutscheine.

15. Basketball-Night

Nervenstärke und Können waren auch beim Wettbewerb „BUMP“ gefragt, denn jeder Teilnehmer musste einen Korb schießen, bevor dies seinem Hintermann gelang. Nach vielen Ausscheidungsrunden siegte Gesamtschullehrer Christian Scholz, der seinen Preis, einen Basketball, seiner Schule stiften möchte. Den Turniersieg bei den Mädchen fuhr das Team „Dunkin Donats“ ein vor den DC Ladies und dem TSV Kierspe, in der Gruppe der Jungen unter 16 Jahren siegten die „Fantastic Three“ aus Meinerzhagen vor den „Besseren“ und dem Team „Black Mamba“. Die Sieger aus der Klasse der über 16-Jährigen werden noch bekannt gegeben.

Die Gesamtorganisation des Turniers lag in den Händen von Sebastian Schefe, für Verpflegung sorgten die „Baskets“ mit Bockwürstchen, Frikadellen, Brötchen, Waffeln und Getränken. Das Team „Opfer“ landete schließlich auf dem ersten Platz, Platz zwei erreichte „Team Westside“ und den dritten Rang belegte dasTeam „No Blood No Foul“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare