Basar und Weihnachstmarkt am Wehberg

+
Udo Wolff (l.), Fachdienst Jugendamt der Stadt Lüdenscheid, und Frank Bisterfeld, Leiter der Adolf-Reichwin-Gesamtschule, leiteten die Wehberger Stadtteilkonferenz.

Lüdenscheid - Zwei besondere Termine stehen in diesem Jahr noch im Stadtteil Wehberg an: Für den 29. November lädt die Adolf-Reichwein-Gesamtschule von 12.30 bis 17 Uhr zu ihrem Adventsbasar ein. Ebenfalls am 29. November – jedoch von 15 bis 19 Uhr – findet in und an der Markuskirche der 2. Wehberger Weihnachtsmarkt statt – mit Musik, Gesang und Geschichten, Kreativständen, kulinarischen Angeboten, einer Nikolausstunde und anderen Attraktionen.

Udo Wollf (Fachdienst Jugendamt der Stadt Lüdenscheid) und Frank Bisterfeld, Leiter der Adolf-Reichwein-Gesamtschule, leiteten die letzte diesjährige Wehberger Stadtteilkonferenz, zu der die Vertreter der Wehberger Institutionen und Vereine in der Bibliothek der Gesamtschule zusammengekommen waren.

Beim Stadtteilfest „50 Jahre Wehberg“ ist ein Überschuss von rund 4500 Euro erzielt worden, eine Summe, die hauptsächlich durch die Anzeigen für den neuen Stadtteilführer zusammengekommen ist. Davon erhält das Familienzentrum Johannes Falk 500 Euro für die Anschaffung von Spiel- und Bauteppichen. Der Hauptanteil, nämlich 2500 Euro, geht an die Grundschule Wehberg, die mit dem Geld die Umgestaltung des Außengeländes und die Anlage von Kletterwänden finanzieren will. Die restlichen 1500 Euro werden vorerst zurückgelegt.

Das nächste Stadtteil- und Schulfest soll in zwei Jahren wieder auf dem Gelände der Grundschule gefeiert werden, weil dieses sich wegen seiner zentralen Lage als optimal erwiesen hat. Die Gesamtschule wird sich daran ebenso wie die anderen Wehberger Einrichtungen und die im Stadtteil ansässigen Vereine beteiligen. Sie plant außerdem ein Sommerfest, das sie am 19. Juni 2015 zusammen mit den Wehberger Nachbarn feiern möchte.

Bei den sonstigen Punkten, die auf der Tagesordnung standen, ging es um die Einkaufsmöglichkeiten in Wehberg, die wieder besser geworden sind und um das Bushäuschen Im Olpendahl/Am weiten Blick, das die CVJM-Jugendfreizeitstätte „Audrey’s“ verschönern will. Aus Sicherheitsgründen muss noch vor Wintereinbruch ein Geländer an dem Fußweg Am Schmittenstück angelegt werden.

Themen, mit denen man sich auf der Konferenz außerdem beschäftigte, waren die Schulwegsauberkeit und das Fahr- und Parkverhalten der Eltern der Gesamtschüler vor Schulbeginn und nach Schulschluss. - ih

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare