Banner des BVB-Fanclubs aus Vereinslokal gestohlen

Entgeistert sind die Mitglieder des BVB-Fanclubs Lüdenscheid-Süd: Unbekannte haben ihr Banner – hier noch auf einem Auto vor dem Vereinslokal drapiert – zusammen mit anderen devotionalien gestohlen.

Lüdenscheid - Als Toni Renic am Morgen des Champions-League-Finales sein „Steakhaus Piepersloh“ aufschließen wollte, traute er seinen Augen nicht: Einbrecher hatten dem Vereinswirt und Vorsitzenden des BVB-Fanclubs „Lüdenscheid-Süd“ eine drei Meter große schwarzgelbe Fahne, eine etwas kleinere, vor allem aber das traditionsreiche Banner des Fanclubs aus den Räumen des Restaurants gestohlen.

Gegen 3 Uhr nachts habe ein Angestellter, der Räume über dem Lokal bewohnt, zwar Geräusche gehört, sich aber nichts dabei gedacht, berichtete Toni Renic. Da außer den BVB-Devotionalien nichts fehlte, ist der materielle Schaden überschaubar, der ideelle dagegen ist für Renic und seinen Club immens: „Das Banner war über Jahre mit uns auf Tour, hing in allen großen Stadien Europas, und ich habe es viele Jahre im Schlafzimmer aufbewahrt“, berichtet Toni Renic. Die Fahne könne man nachkaufen, das Banner nicht: „Sollte uns das jemand zurückbringen, der es irgendwo gefunden hat, würden wir einen guten Finderlohn bezahlen“, sagte Renic.

Dass der BVB den Bayern am Abend im Finale auch noch mit 1:2 unterlag, machte für den Fanclub den gebrauchten Tag perfekt. „Aber wir haben trotzdem gefeiert, ein Spanferkel verputzt und auf den Pott im nächsten Jahr getrunken“, sagte Renic. Unwiederbringlich sei der Pokal nicht verloren. Er hoffe sehr, dass dies auch für das schwarzgelbe Banner gilt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare