Bankräuber doch noch nicht gefasst

Noch immer fehlt von den Bankräubern, die die Sparkasse am Bräucken überfielen, jede Spur.

LÜDENSCHEID ▪ Die Bankräuber, die vor fast genau einem Jahr die Sparkassen-Filiale am Bräucken überfallen hatten, sind immer noch auf freiem Fuß. Einen vor wenigen Wochen noch dringend tatverdächtigen Mann hatte die Polizei zwar nach der Veröffentlichung eines Fahndungsfotos Mitte Februar in einer Spielhalle in Menden festnehmen können, mittlerweile aber hat die Staatsanwaltschaft Hagen das Ermittlungsverfahren gegen den 24-jährigen Griechen eingestellt und ihn aus der Untersuchungshaft entlassen.

Oberstaatsanwalt Hans-Werner Münker erklärte am  Dienstag auf Anfrage der LN, dem Mann habe die Tat letztendlich nicht nachgewiesen werden können. Die Frage, worauf sich denn dann der dringende Tatverdacht überhaupt begründet habe, wollte Münker aus ermittlungstaktischen Gründen nicht beantworten. „Aber es gab entsprechende Hinweise“, so Münker. Und da gegen den Mann seinerzeit ein Haftbefehl vorgelegen habe, sei auch eine öffentliche Fahndung gerechtfertigt gewesen.

„Herausgestellt, dass es sich um eine Verwechslung handelt“

Das allerdings sieht der Rechtsanwalt des damals Tatverdächtigen ganz anders. „Es hat sich zwischenzeitlich herausgestellt, dass es sich um eine Verwechslung handelt“, teilte Rechtsanwalt Dieter Kaufmann der LN-Redaktion mit. Sein Mandant jedenfalls habe mit dem Überfall nichts zu tun. Kein Verständnis habe er daher auch für die Mitte Februar von der Staatsanwaltschaft veranlassten Fahndung per Foto.

Ermittlungsarbeit beginnt nun wieder ganz von vorn

Die Ermittlungsarbeit der Polizei beginnt nun wieder ganz von vorn. Wie berichtet, hatten zwei maskierte Männer am 15. Mai vergangenen Jahres die Sparkassen-Filiale am Bräucken überfallen. Die beiden Männer waren in die Filiale gestürmt und hatten die junge Kassiererin mit einer Waffe bedroht. Gleich darauf aber waren sie dann ohne Beute wieder getürmt. Tage später hatten Passanten in der Nähe Kleidungsstücke gefunden, die die Polizei den beiden Tätern zuordnete. Doch auch diese Hinweise brachten die Ermittler nicht weiter.

Bitter für die Angestellten der Sparkasse am Bräucken: Sie mussten am 20. April und im Oktober vergangenen Jahres zwei weitere Überfälle erleben. Auch von den Tätern dieser Überfälle fehlt nach wie vor jede Spur. - wil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare