13 Bands auf der Kultbühne

1 von 13
Fremdkoerper – das sind fünf Sauerländer Jungs, die in der aktuellen Besetzung seit Anfang 2017 Punkrock mit Metal-Einschlag auf die Bühne im Umland bringen. Die ausnahmslos deutschsprachigen Texte adressieren zumeist gesellschaftskritische Themen, heben sich aber durch ihren Anspruch und die fehlenden Plattitüden von der Masse ab, heißt es seitens des Vereins Kultstädte. 2012 folgte mit der „Zwei“ die erste Studio-CD. Die Koerper spielten unter anderem Shows beim 24. Immecke Open Air in Plettenberg, beim 27. Gauklerfest in Attendorn sowie beim vierten Alprock Festival im österreichischen Innsbruck. Auf der Bühne stehen am Samstag Ecky an Gitarre und Gesang, Sascha an der Gitarre, Jonas am Schlagzeug, Erik am Bass und Gesang und Radi als Frontmann.
2 von 13
Nach einigen Jahren im Schulband-Underground trat die vierköpfige Hagener Band DBTM 2016 beim Kölner Gamescom City Festival erstmals vor ein breites Publikum. Ihre Musik weckt Assoziationen zur norddeutschen und nordenglischen Rockmusik der 80er- und 90er-Jahre. Der Entschluss von Frontmann Lennart Olma, in Zukunft deutsche Texte zu schreiben, fiel in Glasgow, wo er und Richard Hoppe (Bass) vier Jahre lang lebten. Nach dem Studium wollen sich DBTM ihren Platz in der deutschen Indie-Szene erspielen.
3 von 13
Annina Struve & Hugoonion - Als im Frühjahr 2007 Sängerin und Songwriterin Annina Struve auf einer Bühne irgendwo in Olpe den Bassisten Markus “Hugo“ Schröder traf, funkte es musikalisch und privat. Es groovte so gut, dass die beiden beschlossen eine Band und eine Familie zu gründen.
Gesagt - getan. Um die Songs in den richtigen Rahmen zu stellen, holte Hugo seinen Leib- und Magendrummer Mario “Zwiebel“ Zielenbach mit ins Boot. Über die Jahre entwickelte das Rocktrio eine Mischung aus Funk, Rock, Latin, Jazz, Blues und Soul. Im Dezember 2015 gewann die Band den deutschen Rock und Pop Preis in der Kategorie Funk&Soul.
4 von 13
Radionative - das ist Alternative-Power mit einer Prise Pop und progressiven Elementen. Die fünf Musiker aus dem Sauerland und dem Ruhrgebiet haben es geschafft, eine Brücke aus ihren unterschiedlichen Erfahrungen zu konstruieren. Jeder Song, so heißt es in der Ankündigung, „ist einzigartig auf seine eigene ganz bestimmte Weise, was auch an den vielen musikalischen Überraschungsmomenten liegt. Trotzdem kann man als Zuhörer alles nachvollziehen und sich völlig der atemberaubenden Stimmung widmen, die die Band erzeugt.
5 von 13
Musik sei das Zusammenspiel von Melodie und Text. Es sei die Seite der Menschen, die sonst im Verborgenen bleibt. Diese „andere Seite der Menschen“ ist Otherside, eine junge Band mit Songs über das Leben, die Liebe und Dinge, die den Menschen in Vergessenheit geraten. Nachdem die Schülerband zunächst einen Auftritt als Coverband hinter sich hatte, beschlossen deren Mitglieder schnell, dass sie eigene Lieder schreiben wollten. Als Muse für ihre englischsprachigen Pop-Rock-Titel dient ihnen das alltägliche Leben.
6 von 13
Hazefeld - Sie kennen sich seit über 20 Jahren und sind im selben vernebelten Tal aufgewachsen. Binyo und Bass-Tea, zwei Stimmen, ein Gedanke. Hazefeld ist das musikalische Ergebnis einer jahrelangen Freundschaft, die Konsequenz aus zahlreichen Nacht- und Nebelaktionen und das Pendant zu jeder nebulösen Partycrowd. Im Schleier ihrer gewaltigen Textflut scheitert jeder Versuch die richtige Schublade zu finden. Mal sind sie schnell und lyrisch auf Beats unterwegs, zeigen wie sehr sie guten deutschen Hip Hop lieben um anschließend Melodien in feinster Popmanier zu bringen, die sich wie Rauchzeichen am Himmel verbreiten. Ein explosives Gemischt, das jeden Smog wegbläst und durch subtile Nebelschwaden ersetzt.
7 von 13
Nach der Gründung im Frühjahr 2016 nahm die Band direkt die Bestellung auf und lieferte am 25. Januar ihre Debüt-EP "Eine Frage der Begeisterung" ab. Nicht nur auf der sechs Lieder schweren EP, sondern auch auf den Konzerten der Band spürt man dieses Prinzip, dem sich die Band verschrieben hat.
8 von 13
Binyo begeistert als Solo-Künstler deutschlandweit bei Song-Slams. 2016 Dritter beim WDR2 Sommer Open Air Newcomer Hörer-Voting, Zweiter in Hamburg beim „ Kampf der Künste 2016", Gewinner des WORDCraft Song Slams und ein Auftritt beim 70. NRW Tag in Düsseldorf: Der 27-jährige Robin Brunsmeier aus Halver ist seit sechs Jahren unter dem Namen Binyo als Singer/Songwriter unterwegs.
9 von 13
Footprints SL, die 2007 gegründete Bigband der Musikschule der Stadt Lüdenscheid, ist mittlerweile zum festen Bestandteil des kulturellen Lebens in Lüdenscheid geworden. Innerhalb kürzester Zeit eroberte das Ensemble beim Jazzmeeting 2009 mit Musikern der hiesigen Szene oder bei dem fulminanten Gospelkonzert im Herbst 2011 im Kulturhaus die Herzen des Lüdenscheider Publikums. Ein absoluter Höhepunkt war auch das Konzert 2013 mit dem Sänger Sebastian Wurth. Footprints spielen Sonntagmittag auf der Kultbühne.

Hier gelangen Sie zum kompletten Stadtfest-Programm 2017

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare