Ersatz für Rocco Konserve

13 Bands auf der Kultbühne

+
Die Kultbühnen-Bands sind immer gern gefilmte Objekte.

Lüdenscheid - Nur wenige Tage vor dem Stadtfest erreichte den Verein Kultstädte die Nachricht, dass sich der Frontmann der Formation Rocco Konserve die Hand gebrochen hat – Auftritt unmöglich. In Windeseile musste Ersatz her, denn immerhin bietet der Verein zum mittlerweile elften Mal mit 13 Bands an zwei Tagen jungen Musikern mit viel Aufwand die Möglichkeit, sich beim Stadtfest zu präsentieren.

Statt Rocco Konserve wird nun die Hagener Band DBTM mit norddeutscher und nordenglischer Rockmusik aufwarten. Wie in jedem Jahr ist das Programm bunt gemischt. Am Samstag überwiegen Rock, Funk und Hip-Hop und am Sonntag eher der Jazz, Fusion und Soul. 

Das Stadtfest-Programm im Überblick

„Auch in diesem Jahr gilt ein besonderer Dank den Sponsoren und privaten Förderern, ohne deren großzügige Unterstützung ein Event in dieser Form und Größe gar nicht realisierbar wäre“, sagt Klaus Sonnabend, Vorsitzender des Vereins Kultstädte, der seit 2007 die Kultbühne im Rahmen des Stadtfestes mit ausschließlich eigenen Mitteln, finanzieller Unterstützung von Sponsoren und ehrenamtlicher Mitarbeit von knapp 40 Helfern organisiert und finanziert.

13 Bands auf der Kultbühne

Die Kultbühne ist in den letzten zehn Jahren zu einem festen Bestandteil des Stadtfestes geworden und bietet neben den beiden anderen Bühnen ein reines Musikprogramm an, bei dem vor allem Bands mit eigenen Songs zum Zuge kommen. Neben der Bühne betreibt der Verein einen eigenen Stand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare