Samba-"Schlittenfahrt" und ein funkiger Weihnachtsmann

+
Der britisch-nigerianische Soul-Sänger Ola Onabule glänzte mit Weihnachtslied-Klassikern.

Lüdenscheid - Eine „Schlittenfahrt“ im Sambarhythmus, ein „funkiger“ Weihnachtsmann auf dem Weg in die Stadt – sehr unterhaltsam geriet das sympathisch unkonventionelle Weihnachtskonzert „Soul Christmas“ der WDR Big Band am Samstagabend im Kulturhaus.

„Wir haben viel Spaß beim Zusammenstellen dieses Programms gehabt“, sagte der musikalische Leiter der Big Band, Richard de Rosa, zur Einführung in den Reigen jazzig bearbeiteter Klassiker der traditionellen Jahresendmusik. Das glaubte man ihm gerne.

Als Gastmusiker ergänzten der britisch-nigerianische Soul-Sänger Ola Onabule und der Mundharmonika-Virtuose Berthold Matschat die Big Band. Als neues Gesicht trat die australische Posaunistin Shannon Barnett erstmals in Lüdenscheid auf. Die – neben der Saxophonistin Karolina Strassmayer – zweite Frau in der WDR Big Band spielte unter anderem mit dem im Juli 2014 verstorbenen Jazz-Bassisten Charlie Haden und der Pop-Sängerin Sinead O’Connor. Im „Sleigh Ride“, Leroy Andersons berühmter „Schlittenfahrt“, stellte sich Shannon Barnett als Solistin vor.

Ausdrucksstark, wenn auch nicht immer optimal abgestimmt auf die Klanggewalt der WDR Big Band, sang Ola Onabule in immer neuen Anläufen von Weihnachten und dem Personal, das für die ordnungsgemäße Abwicklung des Festes verantwortlich ist: Engel in dem traditionellen französischen Weihnachtslied „Angels we have heard on high“, das Christuskind in Thad Jones’ Lied „A Child is Born“, der Weihnachtsmann, der den Kindern seinen Appell zur moralischen Besserung vorträgt: „Santa Claus is Coming to Town”.

Berthold Matschat an der Mundharmonika. - Fotos: Krumm

Traditionell gilt der Weihnachtsmann als ein eher dicker Mann. Dazu passte, dass Tubist Mattis Cederberg den Weihnachtsmann nicht auf dem letzten Loch, sondern durchaus mit rhythmischem Schwung pfeifen ließ. Instrumental machte die Variationen auf das wunderbare Weihnachtslied „Herbei, oh ihr Gläubigen“ den Musikern und den Gästen im Kulturhaus viel Freude.

Ungezählte Male wünschte Ola Onabule dem Lüdenscheider Publikum an diesem Abend „Happy Christmas“, wobei sich Berthold Matschat an der Mundharmonika und der Sänger auch zu einigen interessanten Duetten zusammenfanden.

Nach diesem bemerkenswerten Abend klang es durchaus glaubwürdig, dass Richard de Rosa bekundete, die Big Band habe gern mit dem Publikum gespielt und sich sofort korrigierte: „für das Publikum“. Die Schlussakkorde setzte schließlich Stevie Wonder, mit dem Ola Onabule verkündete: „What Christmas means to me“.

WDR 3 sendet die Aufzeichnung des Konzertes im Kulturhaus am 26. Dezember ab 20.05 Uhr. - thk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare