Bald Aus für Gratis-Parken an der Bahnhofsallee

Parken Gebühren Bahnhof Lokales

LÜDENSCHEID ▪ Gezählt sind die Tage des kostenfreien Parkens entlang der Bahnhofsallee. Gut und gerne 100 Autofahrer finden dort heute noch ein halbwegs innenstadtnahes Plätzchen unter der Laterne. Doch Jörg Marré, Geschäftsführer des Lüdenscheider Stadtmarketings LSM, hat die Bestellung für sechs nagelneue Parkschein-Automaten schon auf dem Schreibtisch liegen. „Die gehen jetzt raus“, sagte er den LN. Die Lieferzeit betrage sechs Wochen – so lange läuft für die Freiparker noch die Galgenfrist.

Denn mit dem Ratsbeschluss vom Montag wurde die neue Parkgebührenordnung verabschiedet, und die sieht zwei neue Tätigkeitsfelder für Lüdenscheids Politessen vor: zum einen die Bahnhofsallee ab 1. Januar und die Parkpalette Corneliusstraße, sobald der laufende Neubau fertiggestellt ist.

Während der Palettenbau noch bis tief ins Frühjahr hinein dauern kann, sollen die Automaten an der Allee so rasch wie möglich aufgebaut werden, sobald sie geliefert sind – vermutlich also noch im Januar. Einzig das Wetter könnte der LSM, die bisher mit der Bewirtschaftung von etwa 1200 Parkplätzen betraut ist, noch einen Strich durch diese Rechnung machen. „Bei Frost können wir die Automaten nicht aufstellen“, weiß auch Marré. Die Stammgäste an der Bahnhofsallee müssen also darauf hoffen, dass es Mitte Januar doch noch einmal einen kräftigen Wintereinbruch gibt. Sonst gilt schon in wenigen Wochen auch im Bereich zwischen dem Finanzamt und der Kurve Zum Weißen Pferd in Höhe des Holzhandels der stadtweite Regel-Parktarif: 25 Cent pro angefangener Viertelstunde. Die sechs Automaten sollen laut Marré immerhin kurze Wege zur nächstgelegen Zahlstelle gewährleisten. „Das sollten höchstens 50 Meter sein.“

Gegenüber Bauausschuss und dem Rat hatte die Stadtverwaltung die Parkgebühren für die Bahnhofsallee damit begründet, dass die Straße mittlerweile vollständig ausgebaut und für den öffentlichen Verkehr freigegeben wurde.

Die 100 Stellplätze auf beiden Seiten der Straße zwischen Finanzamt und Holzhandel sind seit der Fertigstellung der Allee gebührenfrei. Genutzt werden sie zumindest im vorderen Teil überwiegend von Dauerparkern. Anfang 2012 erwartet die Verwaltung aber eine „Belebung“ der Straße durch neue Anlieger – also die fast fertiggestellte Fachhochschule und den Neubau des Lichtinstituts Dial gegenüber.

Das werde den Parkplatzbedarf erhöhen; kostenlose ganztägige Belegungen seien damit nicht mehr hinzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare