Trotz GdL-Streik - die Volmetal-Bahn fährt

+
Auch dieser Bahnkunde war überrascht, als am Donnerstag der Bahnbetrieb in Lüdenscheid wider Erwarten doch lief.

Lüdenscheid -Und der Zug fährt doch - zumindest am Donnerstag in Lüdenscheid. Trotz des GdL-Streiks verkehrte die Regionalbahn 52 zwischen Dortmund und Lüdenscheid im Regelbetrieb.

Der Lokführer lacht: „Da staunen Sie, was?! Tja, auf die Beamten ist halt Verlass. Ich darf nicht streiken!“ Und deshalb fuhr die Volmetalbahn am Donnerstag trotz des großflächigen Streiks doch.

Allerdings doch sehr zur Verwunderung der Kunden, denn die Bahn hatte tags zuvor mitgeteilt, dass wegen des Streiks der Lokführergewerkschaft GDL bis Montag um 4 Uhr die Züge der RB 52 zwischen Hagen und Lüdenscheid ausfallen.

Mit einem dauerhaften Bahnverkehr trotz des Streiks dürfen die Bahnfahrer allerdings trotzdem nicht rechnen, denn wer weiß, ob für die Strecke in den nächsten Tagen nicht Lokführer eingeteilt sind, die die Arbeit niederlegen und damit auch die Verkehr zwischen Lüdenscheid und Hagen zum Stillstand bringen.

„Einer meiner Kollegen, der der Gewerkschaft der Lokführer angehört, wollte nicht mitmachen, und deshalb sind wir heute auf dieser Strecke ganz gut besetzt und können den Verkehr aufrecht erhalten“, sagt der beamtete Lokführer und schüttelt den Kopf. „Das ist doch alles nur ein großes Durcheinander.“

Nicht anders empfinden das die Kunden: „Wer soll denn da noch durchblicken“, fragte sich ein älterer Herr. Nicht anders erging es den anderen Fahrgästen, deren Anzahl gestern natürlich sehr überschaubar war. Die wenigen, die einstiegen, hatten vorher auf digitalen Wegen mitbekommen, dass doch Züge am Lüdenscheider Bahnhof einfuhren und sich dann auf den Weg gemacht.

Den meisten aber war das zu unsicher und sie hatten dann andere Verkehrsmittel bevorzugt. Daran wird sich angesichts der angespannten Streiklage wohl auch nichts ändern. - von Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare