Bahnhofsallee steht jetzt vor dem Vollausbau

+
Die neue Spitzkehre der Bahnhofsallee. Der linke Teil, heute noch „Zum Weißen Pferd“, wird im Herbst umgetauft.

LÜDENSCHEID - Die Erdarbeiten sind erledigt, alle Leitungen liegen: Nach monatelanger Vorbereitung beginnt mit der kommenden Woche der Vollausbau des letzten Teilstücks der Bahnhofsallee.

Kurz bevor diese Maßnahme im September beendet wird, soll der untere Teil der Straße „Zum Weißen Pferd“ bekanntlich in Bahnhofsallee umgetauft werden. Denn dieser Teil bildet dann einen Schenkel der neuen Spitzkehre, die aus dem Bahnhofsquartier heraus auf die Altenaer Straße führt. Für die Anlieger dort ändert sich damit auch ihre Adresse. Wer dann welche Hausnummer haben wird, ist noch unklar – aber zunächst muss sich die neue Straße auch erstmal zu den Anliegern hinarbeiten. „Zum Weißen Pferd“ heißt dann nur noch die Anliegerstraße an der neuen Bahnhofsallee.

Auch in Pöppelsheim geht es bald rund: In der 25. Kalenderwoche, also ab 21. Juni, wird die Dortmunder Firma Marsch nach Angaben des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs STL damit beginnen, auf Eichenweg, Birkenweg und Waldstraße neue Asphaltdecken zu legen. Diese Arbeiten, die aus den 2008 zurückgestellten Haushaltsmitteln der „leisen Liste“ ausschließlich von der Stadt bezahlt werden, waren für Anfang Juni angekündigt. Allerdings nahm der STL zwischenzeitlich Rücksicht auf die Anwohner in Pöppelsheim, die ihr Birkenfest nur ungern zwischen Baggern und Planierraupen feiern wollten.

Wenn die drei Pöppelsheimer Straßen fertiggestellt sind, will Marsch nahtlos weitermachen: der Friedhofsweg in Brüninghausen, die Obere Schlänke, Schwiendahl und Wahrder Weg sind ebenfalls neu einzudecken.

Die Schumannstraße erhält ab Ende Juni einen neuen Asphalt – sie zählt zum selben Auftrag wie der zweite Abschnitt der Altenaer Straße zwischen Dannenbergstraße und Schafsbrücke, wo die Arbeiten noch laufen. Gearbeitet wird derzeit auch an Philippstraße (zwischen Freiherr-vom-Stein- und Hohfuhrstraße) an der Breslauer Straße (Staberg bis Hochstraße).

Ab Mitte bis Ende Juni soll auch der Tweerweg neu geteert werden. Abgeschlossen sind inzwischen die Restarbeiten an der Lösenbacher Landstraße und auf der Parkstraße im Abschnitt zwischen der Knapper Straße und dem Ehrenmal. -

hgm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare