Bahnhofsallee ab Samstag freigegeben

Vor der Freigabe der Bahnhofsallee trafen sich (v.l.) Michael Tillmann (Straßen- und Tiefbau GmbH), Kirsten Grunau, Edgar Weinert (beide Amt für Wirtschaftsförderung, Projektsteuerung und Liegenschaften), Holger Busch (Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid) und Martin Spiering (Bauleitung Büro Spettmann+Kahr) zum Abnahmetermin.

LÜDENSCHEID ▪ Ab Samstag wird die Bahnhofsallee für den Verkehr freigegeben. Dies teilte die Pressestelle der Stadtverwaltung am Freitag mit.

Die neu gestaltete Straße verbindet mit einer direkten Streckenführung die Altenaer mit der Bahnhofstraße. Im Frühjahr 2010 war mit der Straßenbaumaßnahme begonnen worden; die Bahnhofsallee sei nun fertig. Demnächst werden noch Bepflanzungen längs der etwa einen Kilometer langen Bahnhofsallee erfolgen. Auch 60 Alleebäume sollen dann in die Pflanzbeete kommen.

Seinen neuen Namen „Hermann-Reitz-Platz“ hat das Areal um den neu gestalteten, von der Stadt gerne als ZOB bezeichneten zweiten Busbahnhof Lüdenscheids schon länger. Nun ist dies laut Pressemitteilung der Stadtverwaltung auch öffentlich ersichtlich: Eine entsprechende Beschilderung ist seit kurzem am Bahnhof angebracht. Die Namensgebung erfolgte im Gedenken an den Vorsitzenden des Bürgervereins zur Förderung des Schienenverkehrs.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare