Bahnhof wird für 190.000 Euro ausgebaut

Im oberen Volmetal kooperieren Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle. - Grafik: Planungsbüro ASS, Düsseldorf.

OBERBRÜGGE - Zu einem ganzen Bündel an Maßnahmen im Rahmen des Regionale-Projekts „Oben an der Volme“ gehört der Ausbau des Bahnhofs Halver-Oberbrügge. Für seine Aufwertung stehen nach der Bewilligung durch die Bezirksregierung Arnsberg jetzt Fördermittel in Höhe von 136 500 Euro zur Verfügung. Dies teilte die Bezirksregierung gestern mit.

Im oberen Volmetal wollen – wie mehrfach berichtet – Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle über das „Regionale Integrierte Entwicklungs- und Handlungskonzept (RIEHK)“ eine nachhaltige Entwicklungsstrategie verfolgen. Diese nach Ansicht der Bezirksregierung beispielhafte interkommunale Zusammenarbeit wurde belohnt: Als Regionale-Projekt erhielt „Oben an der Volme“ im Qualifizierungsprozess seinen dritten Stern.

Lesen Sie dazu auch:

Bahn investiert in die Reaktivierung der Strecke 

Zu den gemeinsamen interkommunalen Projekten im Kontext der Regionale 2013 gehören zum Beispiel die Reaktivierung und der Ausbau der Volmetalbahn, die Rad- und Skatingstrecke „Volmeband“, außerdem die Interkommunale Kunst- und Kulturachse „Art Volmetal“, der Volme-Freizeitpark Kierspe sowie die Aufwertung der Stadtzentren.

Und: Sobald die Volmetalbahn 2015 vollständig reaktiviert ist, soll in diesem Kontext auch der Bahnhof Oberbrügge aufgewertet werden – mit seinem Ausbau durch die Deutsche Bahn AG sowie durch einen neuen Vorplatz samt Fahrradstellplatz und kleinem Glasdach. Zudem soll das Bahnhofsumfeld städtebaulich attraktiver werden.

Die von der Stadt Halver beantragten Maßnahmen zur Aufwertung des Bahnhofs Oberbrügge kosten insgesamt 195 000 Euro. Nach der jetzt erfolgten Bewilligung durch die Bezirksregierung Arnsberg steht fest: 70 Prozent der Kosten (136 500 Euro) können über die Städtebauförderung mit Bundes- und Landesmitteln finanziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare