Kahlschlag in Hellersen Süd

Bäume müssen weichen: Blick aufs Klinikum „freigeschlagen“

Rodung eines Fichtenwaldes vor dem Klinikum Hellersen
+
Das Klinikum Hellersen prägt für die Anwohner des benachbarten Wohngebietes nach dem Kahlschlag den Ausblick.

Die wegen des Borkenkäfer-Befalls anhaltenden Waldrodungen eröffnen neue Blickwinkel – vor allem für Anwohner in der Nachbarschaft von kranken Fichtenbeständen.

Lüdenscheid - Beispiel Paracelsusstraße: Wo das Wäldchen oberhalb des Bremecker Baches im Ortsteil Hellersen Süd jahrzehntelang gnädig die Sicht auf das Klinikum versperrte, präsentiert sich der Stahlbeton-Koloss den Bewohnern etwa des Westerfelder Weges nun in „unverstellter Pracht“.

So hat die Medaille der Forstarbeit zwei Seiten: Bürger beschweren sich über stand-unsichere Bäume und fordern von Behörden deren sofortige Abholzung. Ist die Forderung erfüllt, sieht die Welt gleich anders aus: sicherer, aber nicht schöner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare