Awo-Mehrgenerationenhaus stellt Bildungspaten vor

Wenn Lesepaten Geschichten erzählen, hören die Kinder aufmerksam und konzentriert zu.

LÜDENSCHEID ▪ Es nützt nichts, wenn mit dem Lesen nicht das Verständnis für den Text einhergeht. Daher ist es wichtig, gerade Kinder mit Migrationshintergrund frühzeitig an die deutsche Sprache heranzuführen, denn sie ist unabdingbar für den Einstieg in den Schulalltag und später in einen Ausbildungsberuf. Zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien hat Maria Böhmer, Staatsministerin und Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, einen bundesweiten Aktionstag unter dem Motto „Bildungspatenschaften direkt“ ausgerufen.

Bei Sabine Bomm, Leiterin des Mehrgenerationenhauses der Arbeiterwohlfahrt (Awo), verhallte der Ruf nicht ungehört: „Wir beteiligen uns mit unseren ehrenamtlichen Lesepaten an der Aktion und wollen auch dafür werben“, kündigt sie gegenüber den LN an. Am Mittwoch werden sich Lesepaten von 10 bis 13 Uhr auf dem Sternplatz an einem Infotisch vorstellen. „Weitere Patinnen und Paten, aber auch Unterstützer für Patenschaften sollen gewonnen werden.“ Am Infostand werde es auch eine Kinderbuchtauschbörse geben. Wer ein ausgelesenes Buch mitbringe, könne es gegen ein anderes eintauschen. Nachmittags haben Interessierte die Gelegenheit, zwischen 14.30 und 17 Uhr im Awo-Haus am Duisbergweg Lesepaten und ihre Schützlinge live zu erleben. Zu einer Vorleserrunde kommt auch die stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Meyer. An einem weiteren Standort – der Knapper Schule – werde von 14.30 bis 15.45 Uhr im „Leseparadies“ ebenfalls eine Vorlesestunde mit Informationen rund ums Projekt veranstaltet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare