Awo-Kinder biegen auf die Zielgerade ein

+
Dieser junge Mann arbeitet konzentriert daran, aus Müll etwas Sinnvolles zu basteln.

Lüdenscheid - Die Kinder, die am Awo-Ferienspaß teilnehmen, biegen allmählich auf die Zielgerade ein. Am Donnerstag werden sie an den beiden Standorten – Theodor-Heuss-Realschule und Hauptschule Stadtpark – Eltern und Freunden die Ergebnisse ihrer Aktivitäten präsentieren.

Eine dritte Gruppe am Awo-Jugendtreff „Knast“ war viel unterwegs, wird aber auch dabei sein, wenn die Aktion schließlich am Freitag mit dem schon traditionellen Zug durch die Wilhelmstraße zum Rathausplatz endet.

Beim großen Finale stehen die Vorführungen der Kinder und der Dank an die Gruppenleiter und Betreuer im Mittelpunkt. Denn ohne ihren Einsatz für den zweiwöchige Awo-Ferienspaß wäre die Veranstaltung nicht denkbar. Im Vorfeld waren sie durch das Awo-Jugendwerk auf ihre Aufgaben vorbereitet worden, wobei es um pädagogische, aber auch rechtliche Aspekte ging.

Das Motto lautete in diesem Jahr „Alles Müll oder was?“, womit das Bewusstsein der Kinder für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur geschärft werden sollte. Spiel und Spaß kamen dabei nicht zu kurz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare