Awo-Ferienzirkus endet mit Abschiedsvorstellung

Ob Zuschauer oder Akteur: Auf dem Rathausplatz hatten die Awo-Ferienkinder noch einmal richtig Spaß.

LÜDENSCHEID ▪ Die bunte Zirkuswelt nimmt sie alle auf: die Träumer und Rabauken, die Romantiker und Dompteure. Aus ihnen allen schmiedete die Awo eine bunte Zirkusfamilie, die seit Ferienbeginn an drei Standorten ihren Spaß gehabt hat. Die Zeit verging wie im Fluge, schon wurde Abschied gefeiert.

Zu dem Zweck waren auch am Freitag noch einmal Eltern und Geschwister auf den Rathausplatz gekommen, um die abgespeckte Form der Abschiedsvorstellung zu sehen, die am Tag zuvor schon in voller Länge an der Albert-Schweitzer-Schule, am Stadtpark und im Wefelshohl gezeigt worden war.

„Alles ist gut gelaufen“, sagte Karin Löhr, die die Ferienmaßnahme für die Awo mit organisiert hat: „Die Eltern waren heilfroh, dass ihre Kinder bei dem Wetter bei uns waren.“ Langeweile hatten sie dabei keine, denn in dem „Spitzenthema“ hätten sich alle wiedergefunden, freute sich die langjährige Awo-Frontfrau. Ihr ausdrücklicher Dank galt auch dem wichtigen Sponsor Sparkasse, der die Helfer finanziert hatte.

170 Kinder und 40 Betreuer interpretierten das Thema frank und frei, schoben Märchenstunden ein, gestalteten T-Shirts und Plakate, bastelten Zebras und Zwerge, Löwen und lustige Kostüme. Vereint waren schließlich alle im Tanz, nur einer haderte mit dem Schicksal: „Mama, du hast den Aufnahmeknopf nicht gedrückt“, klang’s vorwurfsvoll in Richtung derjenigen, die per Videokamera alles zu dokumentieren gehabt hätte. Doch die schönsten Erinnerungen bleiben ohnehin im Kopf.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare