Awo-Ferienspaß endet mit Spiel, Spaß und Heiratsantrag

+
Das hat es beim Awo-Ferienspaß noch nie gegeben: Auf der Abschluss-Veranstaltung hielt Gruppenleiter Ernest Okon um die Hand von Betreuerin Janin van der Pütten an. - Foto: Messy

Lüdenscheid - Zum Abschluss gab’s für alle Kinder ein Eis von Bürgermeister Dieter Dzewas. Die Betreuer freuten sich über Sonnenblumen, die Manuela Lex und Sabine Bomm überreichten. Der zweiwöchige Awo-Ferienspaß endete am Freitag mit einem bunten Programm auf dem Rathausplatz – und einem Heiratsantrag.

Doch der Reihe nach: Zunächst waren die Kinder vom Standort Wefelshohl von der oberen Wilhelmstraße durch die Fußgängerzone zum Rathausplatz gezogen und hatten lautstark und mit einem bunt bemalten Transparent auf sich aufmerksam gemacht – sehr zur Freude mancher Passanten.

Auf dem Rathausplatz führten Kinder vom Standort Stadtpark ein Theaterstück mit dem Titel „Die Schmuddels ziehen um“ auf. Es griff das zentrale Motto der Aktion „Alles Müll oder was?“ auf. Einige „Wefelshohler“ Mädchen präsentierten danach auf dem Laufsteg Rathausplatz gekonnt eine Modenschau.

Awo-Ferienspaß, Abschlussveranstaltung auf dem Lüdenscheider Rathausplatz

Eine Premiere erlebte der Ferienspaß zum Abschluss: Ernest Okon, Leiter der Gruppe am Awo-Jugendtreff „Knast“, hielt mit leidenschaftlichem Worten um die Hand von Betreuerin Janin van der Pütten an; sie sagte unter dem Jubel der Kinder weinend vor Freude „Ja“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare