Verdächtig helle Urinprobe: Da wurde eine Blutprobe fällig

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Er kann zwar nicht Wasser in Wein verwandeln, aber hat versucht, Wasser als Urin auszugeben. Doch die Polizeibeamten fielen auf seinen Trick nicht herein.

Eine Polizeistreife stoppte heute um 7.50 Uhr auf der Talstraße einen Autofahrer, der sich offenbar für besonders gewitzt hielt. 

Den Beamten waren die ungewöhnlich kleinen Pupillen des 35-Jährigen aufgefallen. Also forderten sie den Mann auf, für einen Drogenvortest eine Urinprobe abzugeben.

Der Autofahrer verschwand kurz auf der Toilette und kehrte mit einem gefüllten Plastikbecher zurück. Allerdings hatte er das Gefäß lediglich unter einen Wasserhahn gehalten. Auf die Urinprobe warteten die Polizisten vergebens.

So musste er stattdessen zur Blutprobe mit auf die Wache kommen. Dort untersagten die Polizeibeamten die Weiterfahrt und erstatteten Strafanzeige.

Vor wenigen Monaten gab ein Autofahrer eine Sperma- statt einer Urinprobe ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare