Niemand verletzt

Auto touchiert - Unfall auf Sauerlandlinie

LÜDENSCHEID - Niemand wurde verletzt bei dem Verkehrsunfall, der sich am Samstagnachmittag gegen 14.40 Uhr auf der Sauerlandlinie zwischen Lüdenscheid und Lüdenscheid-Nord ereignete. Wie es zu dem Unfall kam:

Ein Ford Transit aus Essen und ein Mercedes aus Rüdesheim hatten nach Zeugenangaben im schnellen Wechsel öfter die Fahrspur im dichten Osterverkehr gewechselt. Bei einem Fahrspur-Wechsel hatte dann der 68-jährige Fahrer des Transit offensichtlich den Mercedes, der von einem 47-järhigen Fahrer gesteuert wurde, im Frontbereich touchiert.

Bilder sehen Sie hier:

Unfall auf der Sauerlandlinie

Während der Mercedes von der Fahrspurt abkam und hinter der hohen Leitplanke neben er Autobahn weiter fuhr, blieb der Kleintransporter etwa 100 Meter weiter auf der linken Fahrspur liegen. Die zunächst alarmierte Feuerwehr und der Rettungswagen kamen nicht zum Einsatz, da weder Personen eingeklemmt, noch verletzt waren.

Durch den Unfall entstand ein Stau von sechs Kilometern Länge in Richtung Dortmund. Den Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei auf 30.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare