Rauchgas: Acht Verletzte an Glatzer Straße

Symbolbild

Lüdenscheid - Ein bewusstloses Kind in der Dusche – vermutlich aufgrund einer Kohlenmonoxid-Vergiftung – sowie weitere sieben verletzte Personen sorgten am frühen Dienstagabend für einen Einsatz der Rettungskräfte an der Glatzer Straße. Das Mädchen musste in eine Spezialklinik nach Aachen geflogen werden, befindet sich nach Aussagen der Rettungskräfte jedoch nicht in Lebensgefahr.

Angehörige des Mädchens hatten die 13-Jährige gegen 17.42 Uhr bewusstlos in der Wohnung an der Glatzer Straße aufgefunden und aus dem Badezimmer getragen. Bei der Rettungsaktion atmeten sie jedoch ebenfalls das giftige Gas ein und mussten medizinisch, zum Teil stationär, versorgt werden. Etwa 20 weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten ihre Wohnungen vorübergehend verlassen, konnten jedoch später – nach den Messungen der Feuerwehr – dorthin zurückkehren. Die betroffene Wohnung wurde versiegelt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Als mögliche Ursache für den Austritt des Kohlenmonoxids wird ein technischer Defekt an einer Therme vermutet. - kes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare