Lüdenscheider begrüßen das neue Jahr

+
Mit einem Prosit sowie Raketen begrüßten die Besucher im Brauhaus Schillerbad das neue Jahr.

Lüdenscheid - Prosit Neujahr! Adieu 2014 – willkommen neues Jahr! Feuchtfröhlich und ausgelassen feierten die Lüdenscheider den Jahreswechsel. Wer sich kulinarisch verwöhnen, es richtig krachen oder die Silvesternacht durchtanzen wollte, kam vielerorts auf seine Kosten.

Spaß haben, Freunde und Bekannte treffen, gut essen und zu Live-Musik oder Musik aus der Retorte tanzen lautete das Motto. Mal in Abendgarderobe, mal leger gekleidet machten die Lüdenscheider die Nacht zum Tag. An bekannten und neuen Veranstaltungsstätten wie dem Schneckenhaus/Ciccolina, wo bis tief in die Nacht die Post abging, brummten die Silvesterpartys. Im Festzentrum Hohe Steinert lockte das Duo „Sweetlife“ – Angela und Roberto – mit Tophits der vergangenen 40 Jahre und aktuellen Hits von heute auf die Tanzfläche. Mit Temperament, Charme und Stimme sorgten die beiden Profis bei der ausverkauften Silvestergala für Stimmung. Im Nu stellte sich „La dolce Vita“, das süße Leben, im stilvoll geschmückten Festsaal ein.

Auch das ausgefallene, kalt-warme Buffet, mit dem die Familie Karakus ihre Gäste verwöhnte, konnte sich sehen lassen: Von Gambas bis zu Leckereien der gehobenen türkischen Küche war alles dabei. Im Brauhaus, wo rund 140 Lüdenscheider den Jahreswechsel mit großem Silvesterbuffet, Feuerwerk und Sekt um Mitternacht feierten, legte DJ Z-Abel für die Gäste auf. Zum Abtanzen hatte er flotte Partymusik für jeden Geschmack dabei. Wild-ragout gehörte zu den Spezialitäten, mit denen Küchenchef Dieter Brinkschulte den Gaumen verwöhnte.

Silvesterpartys in Lüdenscheid

Mächtig krachen ließ es die Oldie-Band „Opa kommt“, die mit zeitgemäß aufgepeppter Rockmusik der 60er, 70er Jahre bei „Dahlmann“ ins Schwitzen brachte. Zu dritt spielten sich Raimund Naumann (Schlagzeug), Manfred Plumacher (Gitarre) und Detlef Urbanek (Bass) bei ihrer rasanten Fahrt durch die Charts früherer Jahre die Finger heiß. Ob Creedence Clearwater Revival, Beatles, Stones oder Spencer Davis: Die drei „Opas“, die das Stimmungsbarometer im voll besetzten Saal höher und höher steigen ließen, hatten sie alle „drauf“. Titel wie „Honky Tonk Woman“ oder „Bad moon rising“, authentisch ‚rübergebracht, ließen die große Zeit der Rockmusik auferstehen.

Tolle Partys mit unverwechselbarem Flair stellten auch das Schneckenhaus/Ciccolina und die Tanzschule S, wo sich alles um die Liebe und romantische „Love Storys“ drehte, auf die Beine. Nach gutem Essen hieß es hier wie dort: Pfunde abtrainieren beim Tanzen. Bei Partykrachern von DJ Horst Kimmel (früher Image) kamen 280 fröhlich feiernde Partygänger bei den „Schnecken“, die zusammen mit dem Ciccolina-Team einen tollen Silvesterparty-Einstand hinlegten, mächtig ins Schwitzen. Rassige Showdarbietungen gönnten festlich gekleideten Tanzenden in der Tanzschule S, die gänzlich in den (Liebes-)Farben Rot und Weiß geschmückt war, kurze Atempausen. Auch hier gab’s ein volles Haus. - MS

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare