Hotspot MK

Verstöße gegen die Ausgangssperre im MK: So lief die erste Nacht

Ausgangssperre in Lüdenscheid
+
Ausgangssperre im Märkischen Kreis: Eindrücke aus der ersten Nacht

Die Ausgangssperre greift seit dem 9. April im Märkischen Kreis. Sie soll die Verbreitung der Corona-Infektionen eindämmen.

Lüdenscheid - Um 21 Uhr am Freitag trat die Ausgangssperre im Märkischen Kreis in Kraft. Die Polizei ahndete bereits in der ersten Nacht einige Verstöße. (News zum Coronavirus im MK)

Verstöße gegen die Ausgangssperre im MK: Fußgänger und Autos in der Nacht unterwegs

Aufgrund der hohen Infektionszahlen im Märkischen Kreis wurde die Allgemeinverfügung geändert: Im MK gelten von 21 bis 5 Uhr morgens Ausgangsbeschränkungen. Das zeigte sich bereits am Freitagabend - es war laut Polizei deutlich weniger Verkehr auf den Straßen. Die Bevölkerung halte sich weitestgehend an die Ausgangssperre.

Ausgangssperre im Märkischen Kreis: Eindrücke der ersten Nacht

Ausgangssperre im MK: So lief die erste Nacht in Lüdenscheid.
Ausgangssperre im MK: So lief die erste Nacht in Lüdenscheid.
Ausgangssperre im MK: So lief die erste Nacht in Lüdenscheid.
Ausgangssperre im MK: So lief die erste Nacht in Lüdenscheid.
Ausgangssperre im Märkischen Kreis: Eindrücke der ersten Nacht

Trotzdem stellten die Polizisten in Lüdenscheid 32 Verstöße gegen die Beschränkungen fest, die nun zur Anzeige gebracht werden. In der ersten Nacht kontrollierte die Polizei an Verkehrsknotenpunkten, Fußgängerzonen und „sonstigen bekannten Treffpunkten“, wie sie mitteilte.

Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen erhielten jene Bürger, die ohne triftigen Grund zu Fuß oder in ihrem Auto unterwegs waren. Darüber hinaus seien öfter größere und kleinere Gruppen gemeldet worden, die sich jedoch bereits aufgelöst hätten, bevor die Streifenwagen ihr Ziel erreichten.

Die Polizei wird in den nächsten Tagen weiter verstärkt kontrollieren und Verstöße gegen die Allgemeinverfügung des MK zur Anzeige bringen. Diese werden dann von den Ordnungsämtern der Städte und Gemeinden weiterbearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare