5. Ausbildungsmesse zeigt Vielfalt der Berufe

+
Freuen sich auf die 5. Ausbildungsmesse im Kulturhaus: (v.l.) Dirk Aengeneyndt, Jessica Schmidt und Bürgermeister Dieter Dzewas, der fürs Plakat Pate stand.

Lüdenscheid - 85 Aussteller, 90 Ausbildungsberufe und eine Ausstellungsfläche von 710 Quadratmetern – zum mittlerweile 5. Mal lädt die Stadt Lüdenscheid für den 23. September zur Ausbildungsmesse ins Kulturhaus ein.

Einmal mehr sollen dabei Jugendliche und Arbeitgeber miteinander ins Gespräch kommen und im besten Fall später einmal in Form eines Ausbildungsverhältnisses zueinander finden.

Daher hat das Team um Jessica Schmidt vom Fachdienst Jugendamt (Kinder- und Jugendförderung) und Dirk Aengeneyndt von der Stabsstelle Wirtschaft und Arbeitsmarkt zwar am bewährten Konzept festgehalten, aber auch einige Neuerungen eingeführt. Ziel der Messe, die laut Bürgermeister Dieter Dzewas bereits zu „einer Marke“ geworden sei, ist es, den jungen Leuten einen Eindruck davon zu vermitteln, welche beruflichen Möglichkeiten es auch vor ihrer Haustür gibt.

 „Denn auch wenn der Schwerpunkt in der metall- und kunststoffverarbeitenden Industrie liegt, so hat die Region doch ein breites Spektrum zu bieten“, betonte Dzewas und freute sich, dass sich neben vielen „alten“ auch einige neue Aussteller auf der Messe präsentieren werden. Ob beispielsweise die „Bits“ mit ihren Dualen Studiengängen, die Landwirtschaftskammer mit neuen „grünen Berufen“ oder das Meinerzhagener Unternehmen Otto Fuchs – die Palette, die sich den künftigen Schulabgängern bieten wird, ist groß.

Um möglichst viele Jugendliche zu erreichen, werden erstmals nicht nur die knapp 130 Seiten starken Kataloge zur Messe verteilt, sondern auch handliche Flyer mit den wichtigsten Infos. Alle ziert dabei das Stadtoberhaupt höchst persönlich, schließlich hat er selbst einmal den Beruf des Maurers gelernt – und war daher sofort bereit, den Anzug gegen die Arbeitshose zu tauschen.

Der Veranstaltungstag ist einmal mehr in zwei Teile aufgeteilt: Für die drei Durchgänge am Morgen haben sich bereits 1050 Schüler angemeldet, die zwischen 8 und 14 Uhr die Gelegenheit bekommen sollen, in aller Ruhe mit den Ausstellern ins Gespräch zu kommen. Der Nachmittag ist dann bis 18 Uhr offen für alle. „Und wir laden ausdrücklich auch die Eltern ein, mit ihren Kindern vorbeizukommen“, so Jessica Schmidt. Damit sich Interessierte bereits im Vorfeld einen Überblick verschaffen können, gibt es erstmals auch eine eigenständige Homepage: www.ausbildungsmesse-luedenscheid.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare