Reparatur von Ampel und Mittelinsel dauert Wochen

LÜDENSCHEID - Mitarbeiter des Stadtreinigungs-, Transport und Baubetriebes Lüdenscheid (STL) haben nach dem Busunfall mit den aufwändigen Reparaturarbeiten der Mittelinsel an der Kreuzung vor dem Rathaustunnel begonnen.

Lesen Sie zum Thema auch:

"Informations-Stopp" der MVG

Kritik an MVG-Werkstatt

Ursachenforschung läuft

Herrenloser Bus rollt Hang hinab

Zunächst müsse ein Loch ausgehoben werden, um dort ein neues Fundament mit eingebundenem Bewegungskorb zu gießen, schildert Yvonne Schubert, beim STL für Verkehrstechnik zuständig, den Ablauf. In diesen Bewegungkorb wird dann der Peitschenmast für die Ampelanlage eingesetzt.

„Es wird aber einige Wochen dauern, bis das Fundament ausgetrocknet ist.“ Dann müsse dort noch der Mast für die Straßenbeleuchtung aufgestellt und die in diesem Bereich beschädigte Mittelinsel repariert werden.

Wie mehrfach berichtet, war der Schaden vor zwei Wochen durch einen Bus der Märkischen Verkehrsgesellschaft entstanden, der sich herrenlos von der Haltestelle Sauerfeld in Bewegung gesetzt hatte. - my/Foto: Messy

Bilder von der Unfallstelle

Busunfall in Lüdenscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare