Auftakt von „Total genial“ mit mehr als 60 Kindern

+
Auch diesmal haben sich weit mehr als 60 Kinder in der Kirche Oberrahmede eingefunden, um bei der Aufführung am Samstag mitzumachen.

Oberrahmede - Der Probenauftakt lässt ahnen, dass sich die Besucher der diesjährigen „Total genial“-Aufführung auf viele Gesangssolisten freuen können. Am Mittwoch trafen sich die teilnehmenden Kinder das erste Mal mit den jugendlichen Betreuern in der Kirche Oberrahmede, um das Stück für den kommenden Samstag vorzubereiten. Die Gruppe für die potenziellen Solosänger war zumindest zu Beginn der Proben eine der größten.

Weit mehr als 60 Jungen und Mädchen waren der Einladung gefolgt, um den „Jesus Talk“ vorzubereiten. Denn die Geschichte, die sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen um Charlie Ortolf und Maeva Striewski für die diesjährige „Total genial“-Auflage haben einfallen lassen, soll die Teilnehmer und Zuschauer in die Welt der modernen Medien entführen: Im „TV Oberrahmede“ wird es eine Talkrunde mit biblischen Gästen geben. So soll unter anderem Mose von seinen Erlebnissen auf dem Berg Sinai erzählen und Adam und Eva werden sich einen handfesten Ehekrach liefern, macht Charlie Ortolf neugierig.

Bis es soweit ist, treffen sich die Kinder jeden Nachmittag, um die Aufführung vorzubereiten. Der gemeinsame Auftakt findet in der Kirche statt. Dort werden die gemeinsamen Lieder für die Aufführung geübt. Außerdem hören die Jungen und Mädchen jeden Tag eine Geschichte aus der Bibel. Gestern trat Daniel Scharf, Jugendreferent der Gemeinde, als Adam auf und erzählte im Hawaiihemd aus dem Paradies und wie er und seine Eva daraus vertrieben wurden – damit war auch das Hawaiihemd passé. Ziel von „Total genial“ sei es, den „Kindern mit Spaß, Musik und Theater das nahe zu bringen, was den christlichen Glauben ausmacht“, erklärt Charlie Ortolf.

Und das passiert schließlich auch mit der Geschichte des Musicals, die sich die jungen Leute in jedem Jahr selbst ausdenken. Sie verwenden dazu zum Teil bekannte Lieder, eigenen Kompositionen oder aktuelle Titel, die sie mit neuen Texten versehen haben. In diesem Jahr haben sich auch Stücke aus vergangenen Aufführungen eingearbeitet. In verschiedenen Gruppen bereiten Betreuer und Teilnehmer den großen Tag vor. Schauspiel, Gesang, Kulissen sind die Basis der Aufführung. Dazu bastelt eine Gruppe kleine Geschenke für die Eltern, eine Stompgruppe tanzt mit allem, was Lärm macht. Wer gar nichts für sich findet, geht zu den „Singmuffeln“ und spielt.

Aufgeführt wird der „Jesus Talk“ am Samstag ab 15.30 Uhr in der Kirche Oberrahmede. Einige der einstudierten Lieder werden außerdem am Sonntag im Gottesdienst, der um 10 Uhr beginnt, zu hören sein. - Von Bettina Görlitzer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare