Auch zwei Männer sind jetzt fit in der Tagespflege

+
Die neuen Tagespflegekräfte freuen sich über ihre Urkunden. -

LÜDENSCHEID ▪ Alle 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Qualifizierungsmaßnahme der Arbeiterwohlfahrt (Awo) für die Kindertagespflege können sich freuen. Am Samstag nahmen sie im Mehrgenerationenhaus der Awo aus den Händen der Kursleiterinnen Petra Freudenreich und Kornelia Westerhoff nach zwei Kursen mit je 80 Stunden Ausbildung ihre Urkunden zur Abschlussprüfung entgegen.

Karin Löhr, Leiterin der Awo-Familienbildungsstätte, sagte, sie freue sich ganz besonders über die Tatsache, dass sich diesmal auch zwei Männer der langen Ausbildung und der abschließenden Prüfung gestellt haben. Im Anschluss an den Grundkursus, in dem unter anderem Bereiche wie Erziehungshandeln, Gesundheit und Ernährung von Kindern sowie Erste Hilfe thematisiert wurden, befasste sich der daran anschließende Aufbaukursus unter anderem mit den Themen „Kindswohlgefährdung“, „Förderung und Bildung“ sowie der „Kooperation der Tagespflegeperson mit den Eltern“.

Über ihre erfolgreich abgeschlossene Ausbildung konnten sich Angelika Baeth-Schmidtmann, Valerie Bonfiglio, Simona Büte, Ullrich Klotz, Pavlos Kordelidis, Sigrid Liebig, Adalet Özen, Tanja Piepenstock, Brigitte Riedel, Sara Schaumburg, Sonja Siebel, Verena Stüwe und Eva Zachou freuen.

Wer für sein Kind Tagespflege in Anspruch nehmen möchte, kann sich dafür an unterschiedliche Stellen wenden, um garantiert qualifizierte und geprüfte Tagespflegekräfte zu bekommen. Das Jugendamt der Stadt Lüdenscheid (Tel. 0 23 51/ 17 13 41 oder 0 23 51 / 17 16 35) vermittelt ausschließlich Kindertagespflege für den Lüdenscheider Raum. An das Jugendamt des Märkischen Kreises (Tel.: 0 23 51 /9 66 66 33) oder den Verein für Tages- und Pflegeeltern (Tupf) (Tel.: 0 23 51 /86 14 94) können sich dagegen Interessenten aus dem gesamten Kreisgebiet wenden. Ab dem nächsten Jahr wird schließlich auch die Awo Tagespflegekräfte für den gesamten Märkischen Kreis vermitteln. ▪ bot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare