Auch Lüdenscheid bewegt sich

Heike Drechsler

LÜDENSCHEID - Seit dem Jahr 2003 gibt es die Breitensport-Aktion „Deutschland bewegt sich“. Mehr als 110 Städte beteiligten sich bisher. Jetzt ist erstmals Lüdenscheid mit von der Partie, und zwar am 22. und 23. Juni im Rahmen des „Autofreien Volmetals“.

Als prominente Sportler werden Box-Olympiasieger Torsten May, Weitsprung-OIympiasiegerin Heike Drechsler und der vierfache Tanz-Weltmeister Michael Hull zu Gast in der Bergstadt sein.

Am Donnerstag ab 19 Uhr können sich alle Vertreter von Lüdenscheider Vereinen und Institutionen über Einzelheiten informieren. Ihr Mitmachen im Juni ist nämlich ausdrücklich erwünscht.

Bei der zweitägigen Aktion auf dem Sternplatz soll das Thema Gesundheit „auf die Straße gebracht“ werden. Am Freitag, 22. Juni, kann man durch einen Beitrag im Bühnenprogramm die Zuschauer über sein Vereinsangebot informieren. In einer anschließenden siebentägigen Aktionswoche vom 24. bis 30. Juni haben die Lüdenscheider dann die Möglichkeit, die Angebote ihres Vereins oder ihrer Institution öffentlichkeitswirksam zu präsentieren und gezielt Interessierte zu Schnuppertagen, Schnupperkursen oder zu einem Tag der offenen Tür zu empfangen.

Über alle diesbezüglichen Möglichkeiten kann man sich bei der Auftaktveranstaltung morgen im großen Sitzungssaal des Rathauses informieren. Mit dabei sind als Schirmherr Bürgermeister Dieter Dzewas, Landrat Thomas Gemke und Box-Olympiasieger Torsten May.

„Deutschland bewegt sich“ ist eine Initiative von Barmer GEK, Bild am Sonntag und ZDF. Die Städtetour gastierte bisher in mehr als 110 deutschen Städten und konnte laut einer Pressemitteilung der Barmer GEK schon mehr als acht Millionen Besucher begeistern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare