Auch Hospiz sucht neues Domizil: Neubau denkbar

Das Amalie-Sieveking-Haus an der Sedanstraße, heute Sitz von Altenheim und Hospiz, soll leergezogen und verkauft werden.

LÜDENSCHEID ▪ Mit dem Umzug des Amalie-Sieveking-Altenheims in den entstehenden Neubau an de Annabergstraße bliebe eine Einrichtung im alten Domizil zurück, die zu den segensreichsten in der ganzen Stadt gehört: das Hospiz für Sterbenskranke.

Doch auch für die kleine Fünf-Betten-Einrichtung sucht das Evangelische Perthes-Werk ein neues Zuhause: „Das kann ein vorhandenes stadtnahes Gebäude sein, aber auch ein Neubau ist möglich“, sagte Ralf Lohscheller, Leiter des Geschäftsbereichs Perthes-Altenhilfe Süd. „Ohne die anderen Einrichtungen würde es sehr still im Haus“, sagte Lohscheller weiter. Da der Umzug des Sieveking-Altenheims im September 2013 geplant sei, solle um diesen Termin herum auch das Hospiz ein neues Domizil finden. Dem Perthes-Werk lägen derzeit mehrere Angebote vor, die ebenso intensiv geprüft würden wie Möglichkeiten innerhalb der eigenen Organisation. Denkbar sei zudem nach wie vor, dass sich noch Eigentümer interessanter Immobilien im Hospiz melden.

Wichtig sei die innenstadtnahe Lage aufgrund der Erreichbarkeit der Hospizgäste für ihre Verwandten und sonstigen Besucher.

Ralf Lohscheller bestätigte, dass es weiterhin eine enorme Nachfrage nach den Lüdenscheider Hospizplätzen gebe. Eine Erweiterung der Bettenzahl sei daher mehr als wünschenswert.

Das sieht auch Marion Döbbelin so, die Leiterin der Einrichtung. Etwa 170 Anfragen konnten nach ihren Worten in diesem Jahr nicht oder nicht mehr rechtzeitig erfüllt werden. „Weitere Betten könnten dieses Leid lindern helfen“, sagte sie.

Das Hospiz werde auch von vielen Menschen nachgefragt, die nicht selbst in Lüdenscheid leben, aber Bezüge zur Bergstadt haben – sei es, weil Verwandte und Bekannte hier leben oder der Betreffende selbst aus der Bergstadt stammt. „Wir versuchen, allen Anfragen gerecht zu werden, doch das ist aufgrund der begrenzten Kapazitäten leider nicht immer möglich.“

Übrigens soll auch das Amalie-Sieveking-Haus selbst zum Verkauf angeboten werden.

Wer eine stadtnahe Immobilie besitzt, die für das Hospiz in Frage kommt, kann sich im Haus unter der Lüdenscheider Rufnummer 02351 / 36105 - 28 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare