Tausende Besucher bei attraktivem Stadtparkfest

+
Der Hegering wartete wieder mit vielen Infomationen aus den heimischen Wäldern auf.

Lüdenscheid - Großer Trubel herrschte am Sonntag im Stadtpark: Bei nahezu perfektem Wetter – trocken und nicht zu heiß, nur wer an den Ständen im Wald Dienst tat, hätte sich ein paar Grad mehr gewünscht – lockten Stadtparkfest und Umweltmarkt Tausende Besucher auf das Gelände an der Parkstraße.

Das Team der Agenda-Gruppe Stadtpark, das das Fest mit Unterstützung der Stadt und des Mercure-Hotels, organisiert, hätte sich kaum bessere Bedingungen wünschen können. Beim Auftritt des Mitmach-Zirkus „Springfloh“ war auf den Rängen der Waldbühne kaum noch ein Platz frei – und viele Zuschauer standen.

Mehr Bilder vom Stadtparkfest

Stadtparkfest in Lüdenscheid

Der Agenda-Gedanke, der die Grundlage des Festes bildet, spiegelte sich in einer spontanen Hilfsaktion: Die Kindergartenkinder der Tagestätten Brüninghausen und Wermecker Grund waren sehr bewegt vom Hochwasser in Deutschland und wollten gerne helfen. So entschlossen sich Erzieher und Elternräte, in diesem Jahr ihre Erlöse an die Kita „Haus der kleinen Elbspatzen“ in Elster an der Elbe zu spenden, die vom Hochwasser zerstört wurde. Fast alle anderen Gruppen haben sich dem Aufruf angeschlossen. Bürgermeister Dieter Dzewas lobte diese besonderen Aktion der Kitas und rief zu Spenden auf. Sein Dank galt auch dem THW, das trotz des Einsatzes im Osten wieder präsent war.

Auf der Waldbühne läuteten die Bläser des Hegerings das Programm ein. Die Kinder des Lüdenscheider Kinderchors begeisterten bereits ein großes Publikum, aber der Mitmach-Zirkus „Springfloh“ war dann die Attraktion des Nachmittags. Zum Finale spielte die Formation „iJazz“.

Dazu gab es den Umweltmarkt mit Informationen, Spielen und vielen Dingen zum Ausprobieren. Am Stand des Nabu ließen sich zum Beispiel ein amerikanischer Turmfalke, eine Schleiereule und ein Steinkauz geduldig bestaunen. Klimaschutzbeauftragte Sonja Eisenmann lockte Kinder mit einem kleinen Quiz, während die städtischen Pedelecs fast unbenutzt blieben. Die Verbraucherzentrale informierte zum Thema Datenlöschung.

Dicht umlagert waren die Essens- und Bastelstände – unter anderem von den beiden Kitas – neben der Boule-Anlage. Auch der Seilklettergarten kam wieder gut an.

Erstmals präsentierten gestern naturwissenschaftliche Vereinigung und Agenda-Gruppe eine neue Broschüre von Enno Günnigmann unter dem Titel „Der Stadtpark – eine Schöpfung der Lüdenscheider Bürger“.

- Von Bettina Görlitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare