Unternehmen im MK: Erste Honig-Ernte der Firmenbienen geht an die Mitarbeiter

+
130 Gläser Honig wurden bereits aus eigener Ernte verteilt.

Lüdenscheid – Stromgewinnung durch Photovoltaik auf dem Firmengebäude, die Umstellung der Firmenwagenflotte auf Elektrotechnik oder die Vermeidung von Müll und Verpackungen: Die Assmann Electronic GmbH setzt nach eigener Aussage auch in diesem Jahr alles daran, ihren ökologischen Fußabdruck kontinuierlich und nachhaltig zu verkleinern.

Seit der Gründung der Initiative „Assmann goes green“ Anfang 2019 haben die Auszubildenden des Unternehmens gemeinsam mit der Geschäftsführung sowie der Belegschaft diverse ökologische Projekte realisiert.

Jüngstes Beispiel: die Gewinnung von Honig auf dem Firmengelände. Aus den dort aufgestellten Bienenstöcken hat Assmann-Mitarbeiter und Hobby-Imker Alexander Babilon 45 Kilogramm Honig gewonnen. Rund 130 Honiggläser wurden bereits an die Belegschaft verteilt.

In Zukunft, so schätzen die Verantwortlichen, sollen pro Jahr etwa 125 Kilogramm Honig gewonnen und somit 250 Gläser verschenkt werden.

Auf dem Dach der Assmann Electronic produzieren mittlerweile 872 Photovoltaik-Module jährlich etwa 195 000 Kilowatt Strom, mit denen das Unternehmen rund zwei Drittel des jährlichen Verbrauchs decken sowie Strom für die vier eigenen E-Ladesäulen zur Verfügung stellen kann. Den Rest beziehe das Unternehmen aus einem zertifizierten Wasserwerk.

Neben der Umstellung von fünf Firmenwagen auf Hybrid sowie die Vermeidung von Müll wurde das Unternehmen jüngst für sein Energiemanagement nach DIN EN 50001:2018 zertifiziert.

„Die Assmann Electronic wird auch künftig weitere Maßnahmen prüfen, um den ökologischen Fußabdruck kontinuierlich und bestmöglich zu verkleinern“, heißt es vom Unternehmen, das dafür bereits eine mittlere sechsstellige Summe investiert hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare