P&C-Abriss beginnt mit Asbestsanierung

+
Vor dem Abriss wird erstmal gefegt: Die ersten Arbeiter der Entsorgungsfirma Multitech bereiteten gestern den Beginn der Schadstoffsanierung vor.

Lüdenscheid - Nach Monaten der Ungewissheit und des Wartens geht es nun tatsächlich los: Am Freitag rückten die ersten Arbeiter an und begannen mit den Vorbereitungen für den Abriss des ehemaligen SinnLeffers-Gebäudes.

Von Olaf Moos

Allein die Schadstoffsanierung soll nach LN-Informationen ein halbes Jahr in Anspruch nehmen. Der Chef-Planer im Rathaus, Martin Bärwolf, sagte zum Beginn der Arbeiten: „Wir interpretieren das als ein hoffnungsfrohes und sehr gutes Zeichen.“

Lesen Sie auch:

SinnLeffers: Neuer Geschäftsleiter

P&C bleibt in Lüdenscheid in der Defensive

Die Einzäunung des Hinterhofes mit der Anlieferzone neben dem Volksbank-Anbau und die Säuberung des Geländes sind nur Vorgeplänkel. Die Kölner Firma Multitech Umwelttechnik, die unter anderem auf die Sanierung mineralischer Schadstoffe spezialisiert ist, wird nach Bärwolfs Worten in der kommenden Woche richtig loslegen.

Multitech gilt in der Branche als kompetenter Auftragnehmer und hat bereits für das ZDF oder das Auswärtige Amt in Berlin erfolgreich Projekte abgewickelt. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst von der Sanierung PCB-belasteter Gebäude auch Asbestsanierungen und die Dekontaminierung von Industrieanlagen bis hin zu Dach- und Fassadensanierungen und die Entkernungen ganzer Gebäude. Für P & C werden die Arbeiter den Spritzasbest in dem Gebäude abtragen und entsorgen. Noch wird ein Bauleiter für diese Maßnahme gesucht.

Dass Peek & Cloppenburg nun mit dem lange angekündigten Abriss des Gebäudes beginnt, zeichnete sich bereits Anfang der Woche ab. Wie zu erfahren war, hat sich der Seniorchef des Unternehmens, Harro Uwe Cloppenburg, die Immobilie selbst vor Ort angeschaut. Wenig später durften die SinnLeffers-Geschäftsleiter und ihre Mitarbeiter ihre Autos nicht mehr auf ihrem alten Hinterhof parken.

P & C ist eine internationale Kette von Mode-Warenhäusern. Die Kette besteht aus zwei Unternehmensgruppen: Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf, bekannt als P & C West, und Peek & Cloppenburg KG Hamburg, bekannt als P & C Nord, die unabhängig voneinander arbeiten. P & C West betreibt nach eigenen Angaben Niederlassungen in den Niederlanden, in Belgien, Österreich, der Schweiz, in Kroatien, der Tschechischen Republik, in Ungarn, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, in der Slowakei, in Slowenien und Bulgarien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare