Arnsberger Sparberater am 11. April im Stadtrat

Euroscheine Münzen

LÜDENSCHEID - Die Sparberater der Bezirksregierung haben sich für den 11. April zur Ratssitzung angesagt, um den Lüdenscheider Politikern ihr Konzept und das Vorgehen zum Haushaltsplan 2012 zu erläutern. Das bestätigte Stadtkämmerer Karl Heinz Blasweiler auf LN-Anfrage.

Nach der Sitzung solle der Terminplan für gegenseitige Kontakte entwickelt werden. Wie berichtet, hatte der Stadtrat kürzlich beschlossen, das Hilfsangebot der Finanzaufsicht anzunehmen, um den Etat gemeinsam wieder in den Griff zu bekommen.

Der Kämmerer bestätigte zugleich, dass der Etat 2012 auch wieder ein „Bürgerhaushalt“ unter Beteiligung der Bevölkerung werden soll. Wie das diesmal aussehen könnte, soll ebenfalls mit den Beratern der Bezirksregierung erörtert werden. Dies könne auch so aussehen, dass die Bürger ausschließlich zu Einsparvorschlägen aufgerufen werden. Zwar seien bereits im letzten Jahr viele derartige Vorschläge gekommen, doch seien nach seinem Eindruck längst nicht alle auch wirklich ausdiskutiert worden.

Blasweiler hofft indes, dass es mit dem Solidarpakt Kommunalfinanzen bei steigenden Steuereinnahmen gelingt, mittelfristig die Aussicht auf einen Haushaltsausgleich darzustellen. Dann käme auch neuer Schwung in die Spardebatte. So lange man dagegen trotz aller Bemühungen in einer Vergeblichkeitsfalle stecken bleibe, sei das Interesse geringer. Was wirtschaftliches Leistungsvermögen, Sozialstruktur oder Arbeitslosenquote angeht, könne Lüdenscheid im Vergleich zu anderen Städten nicht als arm gelten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare